News

Möchten Sie über unsere Aktivitäten und News informiert werden?

Hier finden Sie Informationen rund um die Erkrankung Depression, Hinweise zu Veranstaltungen in Ihrer Region, Neuigkeiten der Stiftung und aktuelle Meldungen aus der Forschung. Wenn Sie regelmäßig über unsere News informiert werden möchten, melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie kostenfrei diese Informationen monatlich per Mail. Hier können Sie unseren Newsletter abonnieren.


Stiftung Deutsche Depressionshilfe

Bürgerfest des Bundespräsidenten

Stiftung Deutsche Depressionshilfe und Deutsche Bahn Stiftung informieren Interessierte an einem gemeinsamen Stand

Am Samstag, 6. September 2014, ist die Stiftung Deutsche Depressionshilfe auf dem Bürgerfest des Bundespräsidenten vertreten. Das Bürgerfest findet im Park und Schloss Bellevue in Berlin statt und ist für alle interessierten Bürger frei zugänglich.

Die Stiftung Deutsche Depressionshilfe stellt am gemeinsamen Stand mit ihrem Kooperationspartner Deutsche Bahn Stiftung Hilfsangebote und Forschungsaktivitäten rund um das Thema Depression vor. Auf dem Fest wird außerdem der neue Ratgeber Depression, der Informationen zu Ursachen, Symptomen und Behandlungsmöglichkeiten von Depression bündelt, verteilt.

Artikel weiterlesen

Deutsche Bahn Stiftung fördert Stiftung Deutsche Depressionshilfe: Neue Partnerschaft heute in Berlin vorgestellt

Die Deutsche Bahn Stiftung fördert seit diesem Jahr die Arbeit der Stiftung Deutsche Depressionshilfe: Dr. Rüdiger Grube, Vorstandsvorsitzender der Deutsche Bahn AG und Beiratsvorsitzender der Deutsche Bahn Stiftung, und Prof. Dr. Ulrich Hegerl, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Deutsche Depressionshilfe, haben heute in Berlin die Kooperation vorgestellt und die geplanten Förderschwerpunkte des neuen Forschungszentrums präsentiert. Moderiert wurde die Veranstaltung von Entertainer Harald Schmidt, Schirmherr der Stiftung Deutsche Depressionshilfe.

Zur Pressemitteilung

Seite 11 von 11

Regionale Bündnisse gegen Depression

  • um 14:00–17:00 Uhr

    Nürnberg: Fachtag Depression rund um Schwangerschaft und Geburt: "Wenn das große Glück zur Krise führt“

    Ort: Marmorsaal am Gewerbemuseumsplatz 2

    Unter dem Titel „Wenn das große Glück zur Krise führt“ veranstaltet das „Nürnberger Bündnis gegen Depression e.V.“ in Kooperation mit dem Klinikum Nürnberg und gefördert von der Gesundheitsregion plus Nürnberg einen Fachtag für Fachleute zu Krise und Depression rund um Schwangerschaft und Geburt, sowie deren Früherkennung. Nach den eröffnenden Grußworten wird sich als erstes Frau Dr. Simen mit dem Einfluss beschäftigen, den Trauma und Depression bereits auf die Schwangerschaft haben. Dr. Lienert wird die Zusammenhänge zwischen frühen Bindungsstörungen und späterer psychischer Erkrankung genauer beleuchten. Im zweiten Teil geht es mit Frau Dr. Kastner um die Besonderheiten der postpartalen Depression im Vergleich zur „normalen“. Den Abschluss bildet dann eine kleine Runde auf dem Podium, in der die Psychiaterin Fr. Dr. Simen, der Kinderarzt Dr. Ronny Jung und die Gynäkologin Fr. Dr. Yilmaz-Terzioglu über das Pilotprojekt „Screening auf peripartale Depression: Wie funktioniert es in der Praxis und wo bekommen betroffene Frauen Hilfe?“ sprechen werden.
    Da nur eine begrenzte Teilnehmerzahl im Veranstaltungsraum zugelassen ist, wird um eine Anmeldung per Mail an buendnis-depression@klinikum-nuernberg.de gebeten.

    Hier finden Sie den Flyer zur Veranstaltung.

  • allgemeine Events: Ausstellung und Filmvorführung - Aktiv gegen Depression

    Ort: Stadt Herzogenaurach, Generationen Zentrum, Erlanger Straße 16, 91074 Herzogenaurach

    Vom 31.10.2020 bis zum 12.11.2020 werden für Interessierte im Generationen Zentrum in Herzogenaurach eine Wanderausstellung "LebensBilderReise“ und zwei Filme zu Depression gezeigt. Die Ausstellung nimmt Sie mit auf eine Reise in das Leben mit Depression. Sie zeigt Bilder von vier Menschen, die diese während ihres Aufenthaltes in einer psychosomatischen Klinik geschaffen haben. Die Betroffenen erzählen in Hörbeiträgen von ihrer Erfahrung der Depression und davon, was ihnen aus der Erkrankung heraus geholfen hat.
    Vom 03.11.2020 bis 12.11.2020 wird der Dokumentarfilm "Die Mitte der Nacht ist der Anfang vom Tag" und ein Informationsfilm zu Depression gezeigt. Nähere Informationen zu den Filmen und zum Filmprojekt, in welchen auch eine Interaktive Website entstanden ist, finden Sie hier.

    Hier finden Sie den Flyer zur Veranstaltung.

  • um 19:30 Uhr

    Dresden: Lesung „Neben der Wirklichkeit“

    Ort: Zentralbibliothek im Kulturpalast, Besuchereingang: Wilsdruffer Straße 01067 Dresden

    Anna Sperk liest aus ihrem Buch "Neben der Wirklichkeit". Unter Schizophrenie zu leiden, ist für die Hauptperson Julia bereits Hölle genug. Doch dann mutiert die Diagnose zur Frage um ihr Kind, und man stellt sie unter Generalverdacht … Anna Sperk, die bereits 2016 mit dem Schlüsselroman »Die Hoffnungsvollen« auf sich aufmerksam machte, erzählt authentisch und mit feiner Ironie die Geschichte einer jungen Frau, die zwischen die Fronten ihrer Krankheit und der allgemeinen gesellschaftlichen Akzeptanz gerät, bis in ihr Engagement für die Sozialarbeit hinein. Im Fokus des Romans steht der persönliche, behördliche und gesellschaftliche Umgang mit einer Krankheit, die in unserer Gesellschaft überproportional mit Vorurteilen belastet ist. Der praktisch nicht existenten Aufklärung über diese Krankheit und über die von ihr Betroffenen will der Roman etwas entgegensetzen.

    An der sich anschließenden Podiumsdiskussion beteiligen sich Mitglieder unseres Vereins (Herr Leinert, Herr Prof. Jabs, beide Städtisches Klinikum Dresden) sowie Anna Kunze vom EX IN Landesverband Sachsen.

  • um 17:30 Uhr

    allgemeine Events: Filmreihe Irrsinnig Menschlich: "Himmel und mehr"

    Ort: CineMotion Berlin-Hohenschönhausen

    Was vor mehr als zehn Jahren im Festsaal des KEH ins Leben gerufen wurde, ist inzwischen fester Bestandteil im Kinoprogramm des CineMotion Berlin-Hohenschönhausen: Die Filmreihe Irrsinnig menschlich. Auch wenn der Bereich „Seelische Gesundheit“ eine wachsende Bedeutung in der gesellschaftlichen Debatte bekommt, sind Vorurteile leider immer noch weit verbreitet. Auch im elften Jahr der Filmreihe soll das Thema „Seelische Gesundheit“ mit seinen vielschichtigen Aspekten wieder aufgegriffen werden. Das Anliegen ist es, den Umgang mit psychischen Krisen in unterschiedlichen Lebensbereichen und -phasen offen zu diskutieren und gleichzeitig mögliche Unterstützungsangebote aufzuzeigen. 

    Ausgewählte Kinofilme öffnen die Tür für vielseitige Diskussionen und Gespräche. Im Anschluss an jede Vorstellung stehen professionell und ehrenamtlich tätige Expert*innen aus eigener Erfahrung und Angehörige als kompetente Gesprächspartner*innen zur Verfügung.

    Film: Romys Salon | Dokumentation · Deutschland 2012 · 90 Minuten ·
    Alle Informationen zur Veranstaltungsreihe finden Sie im Flyer.

     

    Die Filmreihe "Irrsinnig Menschlich"ist ein Kooperationsprojekt des Gemeindepsychiatrischen Verbundes Lichtenberg (GPV), des Kinos CineMotion Berlin-Hohenschönhausen, des Bezirksamtes Lichtenberg (Abt. QPK Gesundheit), des Angehörigenverbandes für psychisch Kranke (ApK) Berlin, des expeerienced – erfahren mit seelischen Krisen e.V. und der Abt. Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des Krankenhauses Königin Elisabeth Herzberge (KEH).

  • um 10:00 Uhr

    allgemeine Events: Online-Aktionstag gegen Depression

    Ort: Online über Youtube

    Auch in diesem Jahr wird das Erlanger Bündnis gegen Depression wieder den jährlich stattfindenden Aktionstag gegen Depression durchführen. Anders als bisher, wird er dieses Jahr erstmalig als „Online-Aktionstag“ stattfinden. 
    Gezeigt werden verschiedene Video-Vorträge, Interviews und Mitmach-Videos von regionalen Experten rund um das Thema Depression, diese werden nach und nach an diesem Tag auf einem Youtube-Kanal (www.youtube.com/c/erlangerbündnisgegendepression) eingestellt. So können alle Interessierten (erstmals auch deutschlandweit!) an dem Programm teilnehmen, ganz bequem und unkompliziert von zuhause aus. 

    Weitere Infos dazu finden Sie im Flyer oder gerne auch direkt per Mail (jesch@dreycedern.de) bzw. telefonisch unter 09131-9076800.