News

Möchten Sie über unsere Aktivitäten und News informiert werden?

Hier finden Sie Informationen rund um die Erkrankung Depression, Hinweise zu Veranstaltungen in Ihrer Region, Neuigkeiten der Stiftung und aktuelle Meldungen aus der Forschung. Wenn Sie regelmäßig über unsere News informiert werden möchten, melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie kostenfrei diese Informationen monatlich per Mail. Hier können Sie unseren Newsletter abonnieren.


Stiftung Deutsche Depressionshilfe

"Isolation" (Olivia Seipelt)

Wanderausstellung „Wege aus der Depression“: Kurzfristig freier Termin

Für die Wanderausstellung „Wege aus der Depression“ gibt es kurzfristig einen freien Termin. Sie kann vom 23.10. bis 17.11.2017 von einer Institution, Klinik, Gesundheitsamt oder einem Verein zur Aufklärung rund um das Thema Depression kostenfrei ausgeliehen werden.

Artikel weiterlesen

Verdopplungsaktion zum Tag der seelischen Gesundheit: Danke für Ihre Spenden

Zum Tag der seelischen Gesundheit am 10. Oktober 2017 hat die Spendenplattform betterplace jeden von Ihnen gespendeten Euro für den Versand unserer Informationsmaterialien über Depression an Schulen, Vereine oder Betroffene verdoppelt. Auch für die Fortführung unserer Wanderausstellung „Wege aus der Depression“ in 2018 konnten wir Spenden sammeln. Über 3.000 Euro kamen zusammen und helfen uns, unsere Aufklärungsarbeit in 2018 fortzusetzen. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Forschung für schnelleren Einsatz von Onlineprogrammen bei psychischen Erkrankungen

Die European Alliance Against Depression e.V. (EAAD) startet gemeinsam mit der Stiftung Deutsche Depressionshilfe das ImpleMentAll-Forschungsprojekt zum schnelleren und wirksameren Einsatz von internetbasierten Gesundheitsprogrammen z.B. bei Depression.

Artikel weiterlesen

Filmausschnitt: Die Mitte der Nacht ist der Anfang vom Tag

Dokumentarfilm über Depression geht auf bundesweite Filmtournee

Heute startet die deutschlandweite Filmtournee von „Die Mitte der Nacht ist der Anfang vom Tag“. Der Dokumentarfilm begleitet über ein Jahr zwei an Depression erkrankte Frauen und eine betroffene Familie. Bis Ende November wird der Film bei 58 Vorführungen in 44 Städten bundesweit zu sehen sein. Allein in Bayern wird der Film in 33 Kinos gezeigt. Diese Vorführungen sind durch die Unterstützung der AOK Bayern kostenfrei.

Artikel weiterlesen

Der Fotograf Oliver Rath (Bild: Familie Rath, Berlin)

"Rath-Initiative": Informationen zum Umgang mit Depression für Künstler

Gemeinsam mit der Familie des Berliner Fotografen Oliver Rath haben wir die Rath-Initiative für mehr Aufklärung über Depression im Kulturbereich ins Leben gerufen. Ziel ist es, Künstler und Medienschaffendeüber die Erkrankung und Behandlungsmöglichkeiten aufzuklären.

 

Artikel weiterlesen

Logo Fideo

Stellenausschreibung: Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in im Diskussionsforum Depression e.V. (Projekt FIDEO)

Für unser Team suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/in im Diskussionsforum Depression e.V. (Projekt FIDEO). FIDEO ist ein Online-Informationsangebot für junge Menschen zum Thema Depression mit moderiertem Selbsthilfe-Forum. Der oder die Mitarbeiter/in unterstützt die Projektleitung bei der Überarbeitung und Ausweitung des Selbsthilfeangebotes.

Artikel weiterlesen

Wünsch Dir was

Über Facebook, Twitter oder Instagram: Während des Patientenkongresses Depression kapert unsere Botschafterin Victoria van Violence unsere Social Media-Kanäle und postet live und ungefiltert ihre Impressionen zur Veranstaltung. So sind auch diejenigen, die leider nicht beim Kongress dabei sein können, mit Videos, Bildern und anderen Eindrücken immer auf dem Laufenden. Mit unserer Wunschzettelaktion können alle – egal ob Kongressteilnehmer oder nicht – einen kleinen Beitrag leisten, um die Situation von Betroffenen und Angehörigen zu verbessern: Was wünschen Sie sich in Bezug auf Depressionen?

Artikel weiterlesen

Wo finde ich was auf dem Kongress?

Wann beginnt mein Workshop, wo findet das Mitsingkonzert statt, wie komme ich in den richtigen Hörsaal, und welche Programmpunkte moderiert Harald Schmidt? Mit unserem digitalen Lageplan und der Vorschau auf das Programmheft – es befindet sich gerade im Druck – können Sie sich schon im Vorfeld für den Kongress vorbereiten.

Artikel weiterlesen

Verleihung des 2. Dt. Medienpreis Depressionshilfe 2015 (Bild: Alexander Schmidt / punctum)
Verleihung des 2. Dt. Medienpreis Depressionshilfe 2015 (Bild: Alexander Schmidt / punctum)

3. Deutscher Medienpreis Depressionshilfe: Top 10-Beiträge stehen fest

Die zehn Nominierten für den 3. Deutschen Medienpreis Depressionshilfe stehen fest. Wir gratulieren den Autoren und freuen uns auf die Preisverleihung beim 4. Deutschen Patientenkongress Depression. Schirmherr Harald Schmidt wird am 26. August die drei besten Beiträge küren, die einem breiten Publikum anschaulich und kompetent von Depressionserkrankungen sowie deren Behandlungsmethoden berichten.

Artikel weiterlesen

Victoria van Violence, Botschafterin der Stiftung Deutsche Depressionshilfe (Foto: Rica Rosa)
Victoria van Violence, Botschafterin der Stiftung Deutsche Depressionshilfe (Foto: Rica Rosa)

Time to break the Silence: Victoria van Violence beim Patientenkongress Depression

"Es ist sehr schwierig, als betroffene Person darüber zu reden.“ So begann unsere Botschafterin Victoria v. Violence ihr Video, in dem sie erstmals öffentlich über ihre Erkrankung sprach. Am zweiten Kongresstag wird sie gemeinsam mit unserem Vorstandsvorsitzenden Prof. Hegerl zum Thema: „Depression – Let’s talk! – das Thema Depression in der Öffentlichkeit“ sprechen. Dabei erzählt sie, wie es ihr damit ergangen ist, so offen über Depression zu reden. Zuschauerfragen sind bei diesem interaktiven Panel ausdrücklich erwünscht. Und nicht nur das: während des Kongresses fängt sie ihre Impressionen von der Veranstaltung ein und postet ungefiltert dazu Videos und Fotos auf dem Facebook- sowie dem Instagram-Kanal der Stiftung.

Seite 1 von 6

Regionale Bündnisse gegen Depression

  • Dresden: Dresdner Trialog: Seelische Gesundheit im Gespräch

    Am Trialog sind Menschen beteiligt, die mit einer psychischen Krise oder Erkrankung bzw. einer psychiatrischen Behandlung Erfahrung haben. Das können Betroffene, Angehörige und professionelle Helfer sein. Sie kommen zusammen, um einander zuzuhören, miteinander zu sprechen und voneinander zu lernen. Herzlich eingeladen ist jeder Interessierte. Für die Teilnahme am Trialog ist keine Anmeldung erforderlich. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Teilnahme erst ab 18 Jahren.

    Themen:

    25.10.2017: Luthers Kampf mit dem Teufel. Wie verrückt ist das denn?
    29.11.2017: Ist das noch Kunst… oder schon Therapie?

    Nähere Informationen finden Sie im Flyer der Veranstaltung.

  • um 09:00 – 15:00 Uhr

    Dresden: 10. Aktionstag und Lauf gegen Depression

    Ort: Dr.-Külz-Ring 19, 01067 Dresden, Plenarsaal des Neuen Rathauses

    Der 10. Aktionstag und Lauf gegen Depression findet am 28.10.2017 von 9.00 Uhr bis 15.00 Uhr im Plenarsaal des Neuen Rathauses statt.

    Der diesjährige Aktionstag und Lauf gegen Depression steht unter dem Motto „Änderung braucht Zeit“. Depressive Erkrankungen sind sehr gut behandelbar, dennoch ist die Erfahrung einer chronisch verlaufenden Depression leider Realität bei einigen Betroffenen. Diese Thematik möchten wir aufgreifen.

    Weitere Informationen sowie das Programm finden Sie im Flyer.

    Lauf gegen Depression in Gedenken an Jana Bürgelt

    Der Lauf führt über 2,5 km durch die Innenstadt. Es wird eine Walking- und eine Laufstrecke eingerichtet. Start- und Zielpunkt ist die Goldene Pforte des Rathauses. Bei dem Lauf steht nicht der Wettkampfgedanke im Vordergrund, vielmehr soll ein Zeichen in der Öffentlichkeit gesetzt werden.

    Der Aktionstag und Lauf gegen Depression wird
    gefördert von der

  • Dresden: Dresdner Trialog: Seelische Gesundheit im Gespräch

    Am Trialog sind Menschen beteiligt, die mit einer psychischen Krise oder Erkrankung bzw. einer psychiatrischen Behandlung Erfahrung haben. Das können Betroffene, Angehörige und professionelle Helfer sein. Sie kommen zusammen, um einander zuzuhören, miteinander zu sprechen und voneinander zu lernen. Herzlich eingeladen ist jeder Interessierte. Für die Teilnahme am Trialog ist keine Anmeldung erforderlich. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Teilnahme erst ab 18 Jahren.

    Themen:
    Ist das noch Kunst… oder schon Therapie?

    Nähere Informationen finden Sie im Flyer der Veranstaltung.