News

Möchten Sie über unsere Aktivitäten und News informiert werden?

Hier finden Sie Informationen rund um die Erkrankung Depression, Hinweise zu Veranstaltungen in Ihrer Region, Neuigkeiten der Stiftung und aktuelle Meldungen aus der Forschung. Wenn Sie regelmäßig über unsere News informiert werden möchten, melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie kostenfrei diese Informationen monatlich per Mail. Hier können Sie unseren Newsletter abonnieren.


Stiftung Deutsche Depressionshilfe

4. Deutscher Medienpreis Depressionshilfe: Die zehn Nominierten

Zehn herausragende Beiträge aus Print, Radio, Online und TV stehen in der Endrunde des Deutschen Medienpreises Depressionshilfe. Die hochrangige Jury hat aus 89 Einreichungen zehn Nominierte benannt, aus denen nun die Finalisten gekürt werden. Erneut stieg damit die Zahl der eingereichten Beiträge (2017: 76 Einreichungen). Die Gewinner werden beim 5. Deutschen Patientenkongress Depression am 21. September 2019 im Gewandhaus zu Leipzig von Harald Schmidt, Schirmherr der Stiftung Deutsche Depressionshilfe und Vorsitzender der Medienpreis-Jury, ausgezeichnet.

Artikel weiterlesen

5. Deutscher Patientenkongress Depression für Betroffene und Angehörige

Am 21. und 22. September 2019 findet in Leipzig unter dem Motto „Den Betroffenen eine Stimme geben“ der 5. Deutsche Patientenkongress Depression statt. Die in Deutschland einmalige und inzwischen fest etablierte Veranstaltung bietet an Depression erkrankten Menschen und deren Angehörigen Informationen von Fachleuten sowie zahlreiche Möglichkeiten zum Austausch mit anderen Betroffenen. Erwartet werden im Gewandhaus zu Leipzig rund 1.200 Gäste.

Artikel weiterlesen

Umzug:

Neue Telefonnummer und Anschrift

Die Stiftung Deutsche Depressionshilfe und das Deutsche Bündnis gegen Depression sind umgezogen. Deshalb erreichen Sie uns nun unter folgenden neuen Kontaktdaten:

Goerdelerring 9, 04109 Leipzig

Tel.: 0341/223874 0

Bitte haben Sie Verständnis, wenn es in der Übergangszeit eventuell zu Verzögerungen in der Beantwortung Ihrer Nachricht kommen sollte.

Die Rufnummer unseres kostenfreien Info-Telefon Depression bleibt unverändert. Unter 0800- 33 44 5 33 können Betroffene und Angehörige weiterhin Fragen zur Erkrankung stellen.

Terminankündigung 5. Deutscher Patientenkongress Depression für Betroffene und Angehörige

Am 21. und 22. September 2019 laden wir gemeinsam mit der Deutschen DepressionsLiga wieder zum Deutschen Patientenkongress Depression für Betroffene und Angehörige in Leipzig ein. Der 1. Kongresstag am Samstag, 21.9.2019, wird erneut von unserem Schirmherrn Harald Schmidt moderiert. Neben einem informativen Kongressprogramm gibt es unter dem Motto „Den Betroffenen eine Stimme geben“ wieder die Möglichkeit zum Austausch mit anderen Betroffenen und Angehörigen und eine Vielzahl von Info-Ständen. Mehr Infos zu Anmeldung und Programm folgen in Kürze auf unserer Website und im Newsletter.

Auszeichnung für Ulrich Hegerl und Harald Schmidt

Das Magazin Cicero hat unseren Schirmherrn Harald Schmidt und unseren Vorstandsvorsitzenden Ulrich Hegerl auf die Liste der 500 wichtigsten Intellektuellen Deutschlands gewählt. Das Ranking des Magazins bildet die bedeutensten gesellschaftlichen Stimmen ab. "Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung. Es ist ein Signal, dass die Erkankung Depression in der öffentlichen Debatte Beachtung findet", erklärt Prof. Ulrich Hegerl. "Dennoch ist noch viel Aufklärung nötig. Darum werden wir mit Schwung unsere Arbeit fortsetzen."

Ihre alte Kleidung unterstützt die Stiftung Deutsche Depressionshilfe

Die Initiative "Platz schaffen mit Herz" sammelt aussortierte Kleidung und Schuhe ein, verkauft sie weiter oder verwertet sie. Die Erlöse daraus - bisher fast 500.000 Euro - gehen als Spende an gemeinnützige Organisationen und Projekte in Deutschland. Auch die Stiftung Deutsche Depressionshilfe hat sich um eine Spende beworben. Wer Kleidung an die Initiative schickt, erhält einen Voting-Code, mit dem er hier für uns abstimmen kann. Alle Informationen zur Initative Sie unter www.platzschaffenmitherz.de.

Artikel weiterlesen

Screenshot Website EAAD
Screenshot Website EAAD

Webseite über Depression auf Russisch, Türkisch und Bulgarisch

Sie suchen fremdsprachige Informationen über die Erkrankung Depression? Auf der Webseite www.ifightdepression.com können sich Betroffene, Angehörige, Lehrer, Polizisten, Ärzte, Apotheker und weitere Multiplikatoren in 15 Sprachen umfassend zum Thema Depression informieren. Neu hinzugekommen sind gerade die russische, türkische und bulgarische Sprachversion.

Artikel weiterlesen

Online-Programm unterstützt arabische Patienten mit Depression

Das Online-Selbsthilfe-Programm iFightDepression ist nun auch in arabischer Sprache verfügbar. Die arabische Version richtet sich an Migranten in Deutschland und soll helfen, Sprachbarrieren und Versorgungsengpässe zu überbrücken. iFightDepression ist an die kognitive Verhaltenstherapie angelehnt und unterstützt Patienten mit leichteren Depressionsformen. Durch Übungen lernen die  Betroffenen zum Beispiel den Schlaf zu regulieren und negative Gedankenkreise zu durchbrechen.

Artikel weiterlesen

Das war unser Jahr 2018

Nur noch wenige Tage trennen uns vom neuen Jahr, und wir freuen uns, erneut auf ein so ereignisreiches Jahr zurückblicken zu können. Die Stiftung Deutsche Depressionshilfe feierte ihr 10-jähriges Bestehen. Schauspieler Simon Licht unterstützt uns seit Herbst als prominenter Botschafter. Mit Peers at work startete bei der Deutschen Bahn deutschlandweit die erste kollegiale Depressions-Beratung. Zudem konnten wir gemeinsam mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung eine Website zu Depression im Alter aufbauen und waren als Experte an der Entstehung des kostenfreien Online-Trainings für Angehörige Familiencoach Depression beteiligt.

Artikel weiterlesen

MUT-TOUR
MUT-TOUR

MUT-TOUR 2019 sucht Teilnehmer mit und ohne Depressionserfahrung

Im Sommer 2019 startet erneut die MUT-TOUR – eine Fahrradtour rund um das Thema Depression. Dabei radeln Menschen mit und ohne Depressionserfahrung auf Tandems durch Deutschland, um einen Beitrag zur Aufklärung über die Erkrankung zu leisten. Die Stiftung Deutsche Depressionshilfe ist Schirmdame der Aktion. Für die 7-tägigen Etappen werden noch Teilnehmer gesucht. Die Teilnehmer müssen keine Sportler sein. Zuvor gibt es zwischen 12. April und 27. Mai 2019 drei MIT-MACH-Wochenenden zum gegenseitigen Kennenlernen. Mehr Informationen unter: www.mut-tour.de/etappe

Artikel weiterlesen

Seite 1 von 9

Regionale Bündnisse gegen Depression

  • Landau-Südliche Weinstraße: Lebensmutwochen - Programm zum Welttag der Suizidprävention

    Ort: verschiedene Veranstaltungsorte in Landau

    Anlässlich des Welttages der Suizidprävention, der jährlich am 10. September stattfindet, zeigen wir die Wander-Ausstellung von AGUS e.V. „Suizid – keine Trauer wie jede andere. Gegen die Mauer des Schweigens“. Eingeladen sind alle Menschen, die sich aus persönlichen oder beruflichen Gründen mit dem Tabuthema auseinandersetzen. Die Ausstellung wurde konzipiert, um über Suizid und die Trauer danach zu informieren. Die Themen sollen ins öffentliche Bewusstsein gebracht und enttabuisiert werden.
    Die zweiwöchige Ausstellung wird begleitet von einer Filmvorführung, einem Konzert für das jugendliche Publikum, einem Gottesdienst, einem ärztlichen Vortrag, einer Buchlesung und einem kreativen VHS Angebot.

    Alle Termine und nähere Informationen finden Sie im Flyer.

  • um 09:00–16:00 Uhr

    Dresden: 12. Aktionstag und Lauf gegen Depression: Depression und Angst

    Ort: Plenar- und Festsaal des Neuen Rathauses Dresden, Dr.-Külz-Ring 19, 01067 Dresden

    Der diesjährige „Aktionstag und Lauf gegen Depression“ widmet sich dem Thema „Depression und Angst“. Beide Erkrankungen treten sehr häufig gemeinsam auf. Bei nahezu 50 % der an Depression erkrankten Menschen besteht gleichzeitig eine Angst- oder Panikstörung. Wir möchten diskutieren, welche besonderen Einschränkungen diese Komorbidität in der Alltagsbewältigung nach sich zieht und welche Herausforderungen in der Behandlung bestehen. Welche Unterstützung benötigen die Erkrankten und deren Angehörige?

    Programm:

    09.00 Uhr: Einlass und Möglichkeit zur Besichtigung der Stände

    09.30 Uhr: Begrüßung und Grußworte

    09.45 Uhr: Vortrag „Depression und Angst“, Herr Prof. Dr. Hoyer (TU Dresden)

    10.30 Uhr: Podiumsdiskussion, trialogischer Austausch

    12.00 Uhr: Pause - Catering und Möglichkeit zum Besuch der Stände

    13.00 Uhr: Uwe Hauck liest aus seinen Büchern „Depression abzugeben“ und „Lieber Papa, bist Du jetzt verrückt?“

    14.00 Uhr: Einführung in den Lauf

    14.30 Uhr: Start zum Lauf

    15.30 Uhr: Abschlussfoto aller Läufer vor der Goldenen Pforte (Gesicht in der Öffentlichkeit zeigen)

    Moderation der Veranstaltung: Prof. B. Jabs und Sven Leinert, Städtisches Klinikum Dresden


    Alle Informationen finden Sie auch im Flyer.

    Beim Aktionstag stellen sich psychosoziale Einrichtungen mit ihren Angeboten vor (Stand: Februar 2019)

    • Angehörigengruppe Städtisches Klinikum Dresden
    • AWO Integrationsfachdienst
    • Diakonie Dresden
    • Dresdner Bündnis gegen Depression
    • EX IN Landesverband Sachsen
    • Mindcolors
    • Nightline
    • NeSuD – Netzwerk für Suizidprävention in Dresden
    • Ökumenische Telefonseelsorge
    • On The Move | Brain Awareness
    • Psychosozialer Trägerverein
    • Sozialpsychiatrischer Dienst
    • Verrückt? Na und!
    • [U25] Suizidpräventionsprojekt
    • Wegen uns

    Die Deutsche Bahn Stiftung und die Stiftung Deutsche Depressionshilfe fördern den Aktionstag und Lauf gegen Depression 2019. 
    Wir danken sehr herzlich für die Unterstützung. 

  • um 20:00 Uhr

    Frankfurt: Benefizkonzert gegen Depression mit VIOLA und Freunden

    Ort: Colos Saal, Roßmarkt 19, 63739 Aschaffenburg

    Benefiz zu Gunsten des Bündnis gegen Depression Frankfurt am Main e.V. & die Marcé-Gesellschaft mit VIOLA & Band, Gloria Hirschberg (ehemals Aldenhoff), Konstantin Kuhn, Marie Schwind, Martin Geiberger (ABtown Houzeband), Robin Büttner und Reemda Kohl.
    VIOLA feiert ihren ersten Single Release seit langer Zeit und nutzt den Auftakt für eine besondere Herzensangelegenheit. Mit einem Benefizkonzert möchte sie dem Thema Depression und seelische Gesundheit eine Plattform geben. VIOLA will mit Vorurteilen aufräumen und einen offeneren Umgang mit psychischen Erkrankungen erkämpfen.
    Selbst gerade den Weg aus einer schweren Lebensphase gefunden, möchte sie den wunderbaren Menschen und Institutionen Danke sagen, die ihr in dieser Zeit geholfen haben.
    „Ich möchte alles dafür tun, damit sich betroffene Menschen nicht alleine fühlen und im Idealfall auch gesunde Menschen dafür sensibilisieren, dass es neben körperlichen Erkrankungen eben auch Erkrankungen der Seele gibt, die jedem passieren können, für die sich niemand schämen muss, für die es Hilfe gibt!“
    Zusammen mit gesanglichen und musikalischen Leckerbissen aus dem Bereich Soul & Pop, wie Gloria Aldenhoff, Konstantin Kuhn, Marie Schwind, Martin Geiberger (ABtown Houzeband), etc., soll an dem Abend das Leben gefeiert werden, das Glücklichsein und Glücklichwerden.
    Alle Einnahmen des Konzertes gehen an das Bündnis gegen Depression Frankfurt am Main e.V. & die marcé-Gesellschaft.  Eintritt: VVK 12,-€ / AK 13,-€
    Tickets finden Sie hier.

  • Gütersloh: 5. Gütersloher Woche der seelischen Gesundheit

    Ort: Die Veranstaltungsorte entnehmen Sie bitte dem Programm.

    »In den letzten zehn Jahren machen psychische Erkrankungen auch in Deutschland einen immer größeren Anteil im Diagnose- und Behandlungsspektrum aus.« Mit diesen Worten macht das Bundesministerium für Gesundheit deutlich, dass die Zahl der Betroffenen psychischer Erkrankungen immer weiter steigt. Die Gründe hierfür sind komplex und zeigen auf, wie notwendig es ist, das Thema seelische Gesundheit in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken.

    Die »Woche der seelischen Gesundheit« geht in diesen Tagen bereits in die fünfte Runde und leistet wichtige Aufklärungsarbeit. Ausstellungen, Lesungen, Vorträge und Entspannungsangebote im Programm zeigen dabei auf, wie vielgestaltig sich Depressionen äußern. Betroffene, Angehörige und Interessierte erfahren etwas über die Ursachen, gleichzeitig wird über Möglichkeiten der Behandlung und der Prävention informiert. 

    Das Programm der 5. Woche der seelischen Gesundheit  finden Sie hier.

    Einen Handzettel finden Sie hier.

  • Kreis Wesel: Woche der seelischen Gesundheit

    Ort: Bitte entnehmen Sie diese dem Programm.

    Depressionen und Angststörungen sind die häufigsten seelischen Erkrankungen. Beides sind Erkrankungen, die behandelbar sind. Es gilt: Je eher die Erkrankung erkannt und die Behandlung eingeleitet wird, desto größer sind die Heilungschancen. Um eine geeignete Behandlung zu beginnen, ist es wichtig zu wissen, welche Hilfs- und Unterstützungsmaßnahmen es in der eigenen Region gibt.

    Die Vielzahl von Angeboten rund um den – von der WHO benannten – „Tag der seelischen Gesundheit“ hier im Kreis Wesel lädt Sie dazu ein, sich über verschiedene Themen rund um die seelische Gesundheit zu informieren. Außerdem soll sie Ihnen die Möglichkeit bieten, Einrichtungen in Ihrer Umgebung kennen zu lernen, die Sie nutzen können, wenn es Ihnen oder Ihren Angehörigen einmal nicht so gut geht.
    Darüber hinaus ist es wichtig, den präventiven Gedanken hervorzuheben. Daher werden Sie in dieser Woche ebenfalls Veranstaltungen finden, die Ihnen Möglichkeiten aufzeigen, das seelische Wohlbefinden (wieder) herzustellen oder aufrechtzuerhalten.

    Hier finden Sie detaillierte Informationen sowie das gesamte Programm.

Seite 1 von 3