3. Deutscher Medienpreis Depressionshilfe 2017

Die Stiftung Deutsche Depressionshilfe schreibt alle zwei Jahre den „Deutschen Medienpreis Depressionshilfe“ aus. Damit werden herausragende Medienbeiträge ausgezeichnet, die einem breiten Publikum anschaulich und sachlich kompetent von Depressionserkrankungen sowie deren Behandlungsmethoden berichten. Im Fall der Berichterstattung zu Suiziden wird ein besonderes Augenmerk auf eine sachgerechte Form der Darstellung gelegt, um Nachahmungstaten zu verhindern.

Der Preis ist mit 5.000 Euro dotiert und wird über alle Mediengattungen hinweg verliehen.

Der 3. Deutsche Medienpreis Depressionshilfe wird 2017 im Rahmen des 4. Deutschen Patientenkongress Depression am 26./27. August erneut verliehen.

Eine namhafte Jury unter dem Vorsitz von Harald Schmidt, Stiftungs-Schirmherr, Moderator und Entertainer bewertet die Einreichungen.

Die Einreichung zum 3. Deutschen Medienpreis Depressionshilfe war bis zum 30. Juni 2017 möglich. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern, die Beiträge werden derzeit von der Jury gesichtet.


Teilnahmestatuten Deutscher Medienpreis Depressionshilfe:

Medien-Empfehlungen zur Suizid-Berichterstattung:


Pressemitteilungen

 


Kontakt

Susanne Baldauf, Geschäftsführung Stiftung Deutsche Depressionshilfe (Foto: Maren Martens)

Susanne Baldauf, M.A.
Geschäftsführerin
Semmelweisstraße 10
04103 Leipzig
Tel: 0341/97 24 493
Fax: 0341/97 24 599
medienpreis@deutsche-depressionshilfe.de