TV-Spot Depression
×
Depression - Hilfe und Informationen

Hilfe und Informationen
zum Umgang mit der Erkrankung

Info-Telefon Depression

0800 / 33 44 533

Mo, Di, Do: 13:00 – 17:00 Uhr
Mi, Fr: 08:30 – 12:30 Uhr

News

Stiftung Deutsche Depressionshilfe

Kollegiale Depressions-Begleitung „Peers at work“ mit DGPPN-Antistigma-Preis ausgezeichnet

Leipzig/Berlin, 28.11.2019 – Die kollegiale Depressionsbegleitung „Peers at work“ erhält den Antistigma-Preis 2019 der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN). Im Rahmen des ausgezeichneten Pilotprojektes bieten Deutsche Bahn-Mitarbeiter mit Depressionserfahrung niederschwellige Beratungen für Kollegen an – und das vertraulich und außerhalb des Betriebs. Das Projekt wird in Kooperation von der Stiftungsfamilie BSW & EWH und der Stiftung Deutsche Depressionshilfe umgesetzt. Gefördert wird das Projekt vom Fonds soziale Sicherung, einer gemeinsamen Einrichtung der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) und der Deutsche Bahn AG.

Deutsches Bündnis gegen Depression e.V.

um 10:00–15:30 Uhr

Dresden: Psychiatrisches Wintersymposium Weißer Hirsch – Vorträge zum Thema Depression

Ort: Städtisches Klinikum Dresden Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Standort Weißer Hirsch, Heinrich-Cotta-Straße 12, 01324 Dresden

Beim diesjährigen Psychiatrischen Wintersymposium der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Weißer Hirsch, Städtisches Klinikum Dresden, referieren u. a. Frau Prof. Brakemeier zum Thema: »CBASP zur Überwindung der chronischen Depression: Umsetzung, Wirksamkeit und Weiterentwicklungen« und Herr Prof. Bauer zum Thema »Die Behandlung der therapieresistenten bipolaren Störung«". 

Artikel weiterlesen

um 18:00 Uhr

Dresden: Dresdner Trialog: „Ordnung ist das halbe Leben – Darf das andere halbe unordentlich sein“

Ort: Evangelische Hochschule (EHS) Dresden, Dürerstraße 25, 01307 Dresden

Am Trialog sind Menschen beteiligt, die mit einer psychischen Krise oder Erkrankung bzw. einer psychiatrischen Behandlung Erfahrung haben. Das können Betroffene, Angehörige und professionelle Helfer sein. Sie kommen zusammen, um einander zuzuhören, miteinander zu sprechen und voneinander zu lernen.

Artikel weiterlesen

Möchten Sie weitere News lesen?

Informieren Sie sich über alle Neuigkeiten in unserem News-Archiv oder melden Sie sich für unseren Newsletter an.


Stiftung Deutsche Depressionshilfe