Vorsitzender Ulrich Hegerl

Informationen über Professor Ulrich Hegerl

Prof. Ulrich Hegerl ist Vorstandsvorsitzender der Stiftung Deutsche Depressionshilfe. Darüber hinaus leitet er das Deutsche Bündnis gegen Depression und die European Alliance Against Depression. Seit mehr als 30 Jahren setzte er sich mit großem Engagement für die bessere Erforschung und Aufklärung über Depression und die Suizidprävention ein. Hegerl ist regelmäßig in den Medien und auf Kongressen als Experte rund um das Thema psychische Erkrankungen und insbesondere Depression vertreten. Er verfügt über langjährige Erfahrung in der Behandlung psychisch erkrankter Menschen und war zuletzt Klinikdirektor der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychosomatik in Leipzig. Seit 2013 ist Prof. Ulrich Hegerl Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der Bundesärztekammer.

Er veröffentlichte über 600 wissenschaftliche Publikationen. Schwerpunkte seiner Forschungsarbeit sind:

  • Psychotherapeutischen und pharmakotherapeutischen Interventionen bei depressiven Störungen und Zwangserkrankungen
  • Hirnfunktionsdiagnostik bei psychiatrischen Erkrankungen
  • Suizidprävention durch gemeindebasierte Interventionsprogramme
  • Regulation von Schlaf und Wachheit bei Patienten mit psychiatrischen Erkrankungen

Als Begründer des Deutschen Bündnisses gegen Depression hat Ulrich Hegerl – erstmals in Nürnberg – einen 4-Ebenen-Ansatz entwickelt, um die Versorgung von Menschen mit Depressionen zu verbessern und suizidalen Handlungen vorzubeugen. Dieser Ansatz stellt den mittlerweile weltweit am häufigsten implementierten gemeindebasierten Ansatz zur Suizidprävention dar - er wurde von Partnern in Europa, Chile, Kanada und Australien übernommen.  

Er erhielt in seiner Laufbahn unter anderem folgende Auszeichnungen:

2002: Klinikförderpreis der Bayerischen Landesbank für das Projekt „Nürnberger Bündnis gegen Depression“

2003: Hermann-Simon-Preis für Sozialpsychiatrie für das Projekt „Nürnberger Bündnis gegen Depression“

2007: „European Health Forum Award“ (1.Preis) für das Projekt „European Alliance Against Depression“

2011: Auszeichnung „Ideenpark Gesundheitswirtschaft“ der Financial Times für das „Deutsche Bündnis gegen Depression“

2012: Auszeichnung „Wirkt-Siegel“ des unabhängigen Analyse- und Beratungshauses PHINEO für das „Deutsche Bündnis gegen Depression

2013: Deutscher Engagementpreis für das Deutsche Bündnis gegen Depression

2014: Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt den 4-Ebenen-Ansatz in ihrem erschienen Suizidpräventionsbericht

2019: Das Magazin Cicero wählt Hegerl auf die Liste der 500 bedeutendsten Intellektuellen Deutschlands

Für Presseanfragen und Informationen wenden Sie sich bitte an:

Heike Friedewald, M.A.
Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
presse@deutsche-depressionshilfe.de