Bündnis gegen Depression -
Unser Netzwerk

Das Deutsche Bündnis gegen Depression setzt sich auf lokaler Ebene für eine bessere Versorgung depressiv erkrankter Menschen ein. Unter dem Dach der Stiftung Deutsche Depressionshilfe verfolgt es das Ziel, die

  • gesundheitliche Situation depressiv erkrankter Menschen zu verbessern, 
  • das Wissen über die Krankheit in der Bevölkerung zu erweitern,
  • suizidalem Verhalten vorzubeugen.

90 Regionen und Städte engagieren sich deutschlandweit auf lokaler Ebene für die Aufklärung der Öffentlichkeit über Depressionen und eine verbesserte Versorgung betroffener Menschen. Dabei finden Aktivitäten auf 4 Ebenen gleichzeitig statt:

Der in den regionalen Bündnissen umgesetzte 4-Ebenen-Ansatz zählt zu den weltweit am häufigsten implementierten Ansätzen zur Suizidprävention. 2012 wurde das Deutsche Bündnis gegen Depression für diesen Ansatz und das bundesweite Netzwerk mit dem „Wirkt!“-Siegel von PHINEO für wirkungsvolles zivilgesellschaftliches Engagement ausgezeichnet. Im WHO-Bericht zur Suizidprävention (2014) wurde der 4-Ebenen-Ansatz als Best-Practice-Ansatz in der Suizidprävention gelobt. Entwickelt und erstmals implementiert wurde er im Rahmen eines Pilotprojekts. Lesen Sie mehr zur Historie.

Wollen auch Sie ein regionales Bündnis gegen Depression gründen? Dann wenden Sie sich dafür und für alle anderen Fragen gerne an uns:

Kontakt

Anne Elsner, M.Sc.
Bündniskoordination
Deutsches Bündnis gegen Depression:
Goerdelerring 9
04109 Leipzig
anne.elsner@deutsche-depressionshilfe.de