News

Möchten Sie über unsere Aktivitäten und News informiert werden?

Hier finden Sie Informationen rund um die Erkrankung Depression, Hinweise zu Veranstaltungen in Ihrer Region, Neuigkeiten der Stiftung und aktuelle Meldungen aus der Forschung. Wenn Sie regelmäßig über unsere News informiert werden möchten, melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie kostenfrei diese Informationen monatlich per Mail. Hier können Sie unseren Newsletter abonnieren.


Stiftung Deutsche Depressionshilfe

Deutschland-Barometer Depression zeigt: Depression im Alter massiv unterschätzt

Berlin/Leipzig 26.11.2019 – In der deutschen Bevölkerung gibt es große Irrtümer bezüglich der Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten von Depression im Alter. Deshalb wird die Erkrankung bei Senioren häufig falsch oder gar nicht behandelt, was mit zu den drastisch erhöhten Suizidraten im Alter beiträgt. Das zeigt das heute veröffentlichte dritte „Deutschland-Barometer Depression“ der Stiftung Deutsche Depressionshilfe, gefördert durch die Deutsche Bahn Stiftung.

Petition und Protestaktion für mehr Personal in psychiatrischen Kliniken

Jährlich sind über 1 Millionen Menschen stationär mit einer psychischen Erkrankung in Behandlung. Für eine gute psychiatrische Behandlung werden genügend Mitarbeiter und ausreichend Zeit für Patienten und Angehörige benötigt. Die bisherige Psychiatrie-Personalverordnung ist fast 30 Jahre alt und läuft Ende des Jahres aus. Deshalb hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) neue Richtlinien entwickelt.

Artikel weiterlesen

4. Deutscher Medienpreis Depressionshilfe geht an die Sendung mit der Maus, KiKa, Radio Fritz und Süddeutsche Zeitung Familie

Die Gewinner des Deutschen Medienpreises Depressionshilfe 2019 stehen fest: Beim Deutschen Patientenkongress Depression am 21. September 2019 im
Gewandhaus zu Leipzig zeichneten der Jury-Vorsitzende Harald Schmidt und weitere Jurymitglieder vier Sieger aus. Dabei wurde der erste Preis gleich an zwei Beiträge vergeben.
Hier geht es zu den Gewinnern.

Prominente setzen beim 5. Deutschen Patientenkongress Depression ein starkes Zeichen für mehr Aufklärung

Heute beginnt in Leipzig der zweitägige 5. Deutsche Patientenkongress Depression. Die in Deutschland einmalige Veranstaltung bietet depressiv Erkrankten und deren Angehörigen Informationen und Austausch zu verschiedenen Aspekten der Erkrankung. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn würdigt die Veranstaltung: „Dank Aufklärung und offenerem Umgang mit psychischen Erkrankungen ist in den letzten Jahren viel für deren Enttabuisierung erreicht worden. Der 5. Deutsche Patientenkongress Depression kann Betroffenen eine Stimme geben, damit keine folgenschwere Erkrankung unbeachtet bleibt."

Artikel weiterlesen

4. Deutscher Medienpreis Depressionshilfe: Die zehn Nominierten

Zehn herausragende Beiträge aus Print, Radio, Online und TV stehen in der Endrunde des Deutschen Medienpreises Depressionshilfe. Die hochrangige Jury hat aus 89 Einreichungen zehn Nominierte benannt, aus denen nun die Finalisten gekürt werden. Erneut stieg damit die Zahl der eingereichten Beiträge (2017: 76 Einreichungen). Die Gewinner werden beim 5. Deutschen Patientenkongress Depression am 21. September 2019 im Gewandhaus zu Leipzig von Harald Schmidt, Schirmherr der Stiftung Deutsche Depressionshilfe und Vorsitzender der Medienpreis-Jury, ausgezeichnet.

Artikel weiterlesen

5. Deutscher Patientenkongress Depression für Betroffene und Angehörige

Am 21. und 22. September 2019 findet in Leipzig unter dem Motto „Den Betroffenen eine Stimme geben“ der 5. Deutsche Patientenkongress Depression statt. Die in Deutschland einmalige und inzwischen fest etablierte Veranstaltung bietet an Depression erkrankten Menschen und deren Angehörigen Informationen von Fachleuten sowie zahlreiche Möglichkeiten zum Austausch mit anderen Betroffenen. Erwartet werden im Gewandhaus zu Leipzig rund 1.200 Gäste.

Artikel weiterlesen

Umzug:

Neue Telefonnummer und Anschrift

Die Stiftung Deutsche Depressionshilfe und das Deutsche Bündnis gegen Depression sind umgezogen. Deshalb erreichen Sie uns nun unter folgenden neuen Kontaktdaten:

Goerdelerring 9, 04109 Leipzig

Tel.: 0341/223874 0

Bitte haben Sie Verständnis, wenn es in der Übergangszeit eventuell zu Verzögerungen in der Beantwortung Ihrer Nachricht kommen sollte.

Die Rufnummer unseres kostenfreien Info-Telefon Depression bleibt unverändert. Unter 0800- 33 44 5 33 können Betroffene und Angehörige weiterhin Fragen zur Erkrankung stellen.

Terminankündigung 5. Deutscher Patientenkongress Depression für Betroffene und Angehörige

Am 21. und 22. September 2019 laden wir gemeinsam mit der Deutschen DepressionsLiga wieder zum Deutschen Patientenkongress Depression für Betroffene und Angehörige in Leipzig ein. Der 1. Kongresstag am Samstag, 21.9.2019, wird erneut von unserem Schirmherrn Harald Schmidt moderiert. Neben einem informativen Kongressprogramm gibt es unter dem Motto „Den Betroffenen eine Stimme geben“ wieder die Möglichkeit zum Austausch mit anderen Betroffenen und Angehörigen und eine Vielzahl von Info-Ständen. Mehr Infos zu Anmeldung und Programm folgen in Kürze auf unserer Website und im Newsletter.

Auszeichnung für Ulrich Hegerl und Harald Schmidt

Das Magazin Cicero hat unseren Schirmherrn Harald Schmidt und unseren Vorstandsvorsitzenden Ulrich Hegerl auf die Liste der 500 wichtigsten Intellektuellen Deutschlands gewählt. Das Ranking des Magazins bildet die bedeutensten gesellschaftlichen Stimmen ab. "Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung. Es ist ein Signal, dass die Erkankung Depression in der öffentlichen Debatte Beachtung findet", erklärt Prof. Ulrich Hegerl. "Dennoch ist noch viel Aufklärung nötig. Darum werden wir mit Schwung unsere Arbeit fortsetzen."

Ihre alte Kleidung unterstützt die Stiftung Deutsche Depressionshilfe

Die Initiative "Platz schaffen mit Herz" sammelt aussortierte Kleidung und Schuhe ein, verkauft sie weiter oder verwertet sie. Die Erlöse daraus - bisher fast 500.000 Euro - gehen als Spende an gemeinnützige Organisationen und Projekte in Deutschland. Auch die Stiftung Deutsche Depressionshilfe hat sich um eine Spende beworben. Wer Kleidung an die Initiative schickt, erhält einen Voting-Code, mit dem er hier für uns abstimmen kann. Alle Informationen zur Initative Sie unter www.platzschaffenmitherz.de.

Artikel weiterlesen

Seite 2 von 10

Regionale Bündnisse gegen Depression

  • um 19:30 Uhr

    Dresden: Lesung „Neben der Wirklichkeit“

    Ort: Zentralbibliothek im Kulturpalast, Besuchereingang: Wilsdruffer Straße 01067 Dresden

    Anna Sperk liest aus ihrem Buch "Neben der Wirklichkeit". Unter Schizophrenie zu leiden, ist für die Hauptperson Julia bereits Hölle genug. Doch dann mutiert die Diagnose zur Frage um ihr Kind, und man stellt sie unter Generalverdacht … Anna Sperk, die bereits 2016 mit dem Schlüsselroman »Die Hoffnungsvollen« auf sich aufmerksam machte, erzählt authentisch und mit feiner Ironie die Geschichte einer jungen Frau, die zwischen die Fronten ihrer Krankheit und der allgemeinen gesellschaftlichen Akzeptanz gerät, bis in ihr Engagement für die Sozialarbeit hinein. Im Fokus des Romans steht der persönliche, behördliche und gesellschaftliche Umgang mit einer Krankheit, die in unserer Gesellschaft überproportional mit Vorurteilen belastet ist. Der praktisch nicht existenten Aufklärung über diese Krankheit und über die von ihr Betroffenen will der Roman etwas entgegensetzen.

    An der sich anschließenden Podiumsdiskussion beteiligen sich Mitglieder unseres Vereins (Herr Leinert, Herr Prof. Jabs, beide Städtisches Klinikum Dresden) sowie Anna Kunze vom EX IN Landesverband Sachsen.