Spendenkonto:
Stiftung Deutsche Depressionshilfe
Konto: 3474200
BLZ: 86020500
IBAN: DE73860205000003474200 SWIFT / BIC: BFSWDE33LPZ
Bank für Sozialwirtschaft

Unser Schirmherr

Harald Schmidt

Vier Millionen Depressive
in Deutschland –
das kann nicht nur am Fernsehprogramm liegen!...

mehr

Nachrichten


Bitte aktualisieren Sie Ihre Bookmarks/Links (Lesezeichen, Favoriten).

Die Internet-Adresse (URL) der gewünschten Seite von www.kompetenznetz-depression.de hat sich permanent geändert.
Weitere Informationen

Stiftung Deutsche Depressionshilfe

Willkommen bei der Stiftung Deutsche Depressionshilfe

Depressionen gehören zu den häufigsten und hinsichtlich ihrer Schwere am meisten unterschätzten Erkrankungen. Jeder fünfte Bundesbürger erkrankt ein Mal im Leben an einer Depression. Insgesamt leiden in Deutschland derzeit ca. vier Millionen Menschen an einer behandlungsbedürftigen Depression, von der allerdings nur eine Minderheit eine optimale Behandlung erhält.
Die Stiftung Deutsche Depressionshilfe wendet sich mit Ihren Tätigkeiten an Betroffene, Angehörige und andere Interessierte. Sie setzt sich ein: Depression erforschen - Betroffenen helfen - Wissen weitergeben sind unsere Ziele.
Bitte beachten Sie: im Fall einer Erkrankung oder des Verdachts auf eine Depression ist das Gespräch mit einem Arzt / Psychologen unverzichtbar.

Die Stiftung Deutsche Depressionshilfe bietet über ihre Onlineforen Hilfe für Erwachsene und junge Menschen an. 

   

Info-Telefon Depression
0800 3344533

Mo, Di, Do: 13.00-17.00 Uhr
Mi, Fr: 8.30-12.30 Uhr

Foto: Rainer Sturm / pixelio

 

Aktuelles aus der Stiftung Deutsche Depressionshilfe:



Pressemitteilung: Jährlich 10.000 Suizidtote – meist sind psychische Erkrankungen die Ursache

Leipzig, 26. März 2015 – Die Stiftung Deutsche Depressionshilfe bedauert den tragischen Flugzeugabsturz über den Alpen. Wir möchten einige Hintergrundinformationen zu Suiziden und Depression liefern. Weitere Informationen entnehmen Sie der folgenden Pressemitteilung.

 

download (0,06 MB)

Newsletter März 2015

In unserem aktuellen Newsletter informieren wir Sie u.a. über die Ausschreibung des Carlsson Wedemeyer-Förderpreises sowie den Start eines interdisziplinären Theaterprojektes in Köln.

 

download zum Newsletter (0,41 MB)

Ausschreibung: 3. Carlsson Wedemeyer-Förderpreis

Der Carlsson Wedemeyer-Förderpreis der Stiftung Deutsche Depressionshilfe wird im Jahr 2015 zum dritten Mal vergeben. Ausgezeichnet werden wegweisende wissenschaftliche Anträge aus klinischer und psychosozialer Forschung zu depressiven Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen. Die Stiftung möchte mit diesem Preis Forschungsvorhaben zur optimierten Behandlung und Versorgung depressiv erkrankter Kinder und Jugendlicher fördern, auszeichnen und hervorheben. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis soll als Anschubfinanzierung für das vorgeschlagene Projekt dienen, Bewerbungsschluss ist der 1. Juli 2015. Weitere Informationen und die komplette Ausschreibung finden Sie hier

mehr ...

Kreativwettbewerb startet am 1. Februar

 
 
Der Kreativ-Wettbewerb 2015 der Stiftung Deutsche Depressionshilfe steht unter dem Motto »MENSCHEN«, denn Menschen wie Familienmitglieder, Freunde, Ärzte, Therapeuten, Lehrer oder Nachbarn können auf dem Weg aus der Depression eine wichtige Stütze sein. Bis zum 30. Juni können Fotografien sowie Fotos von Malereien, Grafiken, Collagen und Skulpturen eingesendet werden. Die 10 besten Arbeiten aus dem Kreativwettbewerb werden zum 3. Deutschen Patientenkongress Depression am 12. September im Gewandhaus zu Leipzig ausgestellt. Die Jury vergibt Preisgelder im Gesamtwert von 1.000 Euro.

download Teilnahmebedingungen (0,08 MB)

Newsletter Februar 2015

In unserem aktuellen Newsletter informieren wir Sie unter anderem über den Start des Kreativwettbewerbs der Stiftung Deutsche Depressionshilfe und über eine neue Aufklärungskampagne im Landkreis Rottal-Inn. Lesen Sie hier mehr.

download (0,45 MB)

Weitere Meldungen

Aktuelles aus den regionalen Bündnissen gegen Depression:


Spiegel-Bestseller 'Kalt Erwischt': Leipziger Bündnis lädt zur Lesung mit Autorin Heide Fuhljahn

Heide Fuhljahn liest am Donnerstag, den 12. März aus ihrem Buch "Kalt Erwischt": Eindrucksvoll schildert die Autorin ihre Geschichte mit der Depression, ergänzt um fachliche fundierte Informationen zur Krankheit und Experten-Interviews. Das Buch wurde 2013 in Kooperation mit der Frauenzeitschrift Brigitte veröffentlicht und stand zehn Wochen auf der Spiegel-Bestsellerliste.

Die Lesung findet im Zentrum für psychische Gesundheit - Semmelweisstraße 10, 04104 Leipzig - in  Raum 219 statt. Beginn ist 17.30 Uhr. Weitere Informationen zum Buch finden Sie hier
 

mehr ...

Premiere: 'Schlafout und gewinne Zeit' (Tanz und Theater)

Donnerstag, 5. März 2015, um 20.00 Uhr; Orangerie – Theater im Volksgarten Köln,Volksgartenstraße 25, 50677 Köln
Zur Website des Veranstalters

 

mehr ...

Auftaktverantaltung des Bündnis gegen Depression Rottal-Inn

Samstag, den 28. Februar 2015, von 15 bis 17 Uhr; im alten Franziskanerkloster am Franziskaner Platz 1, 84307 Eggenfelden
Weitere Informationen

mehr ...

Fulda: 'Schneeabenteuer' Erlebnisangebot für Kinder psychisch kranker Eltern

Alle Informationen zu dem Angebot Kids2day finden Sie hier

mehr ...

Hamburg-Harburg: Trialog 'Der gemeinsame Weg zur Gesundheit'

Mittwoch, 25. Februar 2015, 19 bis 20.30 Uhr, Eißendorfer Pferdeweg 52, 21075 Hamburg
Lesen Sie weiter

mehr ...

Kaiserslautern: Informationsveranstaltung 'Depression im Alter'

Samstag, 28. Februar 2015 ab 10:30 Uhr; Goethestraße 51, 67655 Kaiserlautern Mehr Informationen finden Sie hier

mehr ...

Bochumer Bündnis lädt ein: Depression und Sucht

Mittwoch, 11. Februar 2015; 19.00 Uhr; Martin-Luther-Krankenhaus; Bochum-Wattenscheid; Veranstaltungssaal Haus C, Voedestraße 79, Bochum

download Veranstaltungsflyer (0,26 MB)

Türkischer Antidepressionstag in Nürnberg

Sonntag, 23.11.2014; 12:30 – 17:00 Uhr, Kurfürstenstr. 16, 90459 Nürnberg

download Veranstaltungsflyer (0,15 MB)

Bonner Bündnis lädt ein: 'Vorurteile gegenüber der Behandlung von Depression'

Mittwoch, 10. Dezember 2014, 16:00 Uhr – 19:00 Uhr; Universitätsclub, Konviktstr. 9, 53113 Bonn

download Veranstaltungsflyer (0,81 MB)

Weitere Informationen und Angebote des Deutschen Bündnisses gegen Depression

Weitere Informationen und Angebote des Deutschen Bündnisses gegen Depression finden Sie unter http://www.buendnis-depression.de.



Stand: 09.02.2015

Stiftung Deutsche Depressionshilfe