Unsere Partner

Die Stiftung Deutsche Depressionshilfe wurde 2008 mit finanzieller Unterstützung des Universitätsklinikums Leipzig AöR, der Universität Leipzig und von engagierten Privatpersonen ins Leben gerufen.

In ihrer Aufklärungs- und Forschungsarbeit rund um das Thema Depression wird die Stiftung Deutsche Depressionshilfe von verschiedenen Partnern unterstützt:


D
eutsche Bahn Stiftung gGmbH

Logo Deutsche Bahn Stiftung, Partner der Stiftung Deutsche Depressionshilfe


Seit 2014 besteht eine Kooperation zwischen der Stiftung Deutsche Depressionshilfe und der Deutsche Bahn Stiftung gGmbH. Gemeinsam setzen sich die beiden Stiftungen für die Aufklärung über Depression und für eine größere Akzeptanz in der Gesellschaft ein. Für Betroffene und Angehörige wurde aus den Mitteln der Deutsche Bahn Stiftung u.a. das Info-Telefon Depression eingerichtet. Außerdem konnte das Forschungszentrum Depression seine Arbeit aufnehmen.

 

AOK-Bundesverband

Logo AOK

Der AOK-Bundesverband ist Hauptförderer unseres Dokumentarfilms über Depression „Die Mitte der Nacht ist der Anfang vom Tag“.

 

Barmer GEK

Logo Barmer GEK

Mit der BARMER GEK hat die Stiftung Deutsche Depressionshilfe das Online-Training „Meine Depressionshilfe“ entwickelt. Das Programm vermittelt Betroffenen Informationen zur Krankheit und den verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten.


Central Versicherung

Logo Central Versicherung

Die Stiftung Deutsche Depressionshilfe arbeitet zudem mit verschiedenen Krankenkassen zusammen. Bereits seit Ende 2010 unterstützt die Stiftung Deutsche Depressionshilfe die Central Versicherung bei einem telefonischen Betreuungskonzept für Versicherte mit Depression.




Deutsche DepressionsLiga e.V.

Deutsche DepressionsLiga e.V. Logo

Eng verbunden ist die Stiftung Deutsche Depressionshilfe mit der Betroffenenorganisation Deutsche DepressionsLiga e.V. Gemeinsam richten wir alle 2 Jahre den Deutschen Patientenkongress Depression aus.

 

European Alliance Against Depression

EAAD Logo

Die Stiftung Deutsche Depressionshilfe ist Partner und Nationaler Dachverband für Deutschland in der EAAD (European Alliance Against Depression). Die European Alliance Against Depression ist eine internationale gemeinnützige Organisation mit mehr als 10 europäischen Mitgliedsländern, Chile und Kanada. Das Hauptanliegen ist die Verbesserung der Gesundheitsversorgung für depressiv erkrankte Menschen und die Prävention von suizidalem Verhalten. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) lobt den EAAD in ihrem 2014 erschienen Suizidpräventionsbericht.


 

Ohne die Unterstützung von Partnern wäre die Arbeit der Stiftung Deutsche Depressionshilfe nicht möglich. Wollen auch Sie unsere Aufklärungs- und Forschungsarbeit unterstützen? Dann wenden Sie sich an:

Susanne Baldauf, M.A.
Stiftung Deutsche Depressionshilfe
Semmelweisstraße 10
04103 Leipzig
Tel: 0341 / 97 24 493
Fax: 0341 / 97 24 599
info@deutsche-depressionshilfe.de