Frankfurt am Main

Start

Das Bündnis gegen Depression Frankfurt am Main e.V. heißt Sie herzlich willkommen!

Besuchen Sie auch unsere Facebook-Seite!

Der Bündnisgedanke

Das Bündnis gegen Depression Frankfurt am Main e.V. ist eines von derzeit über 70 regionalen Bündnissen gegen Depression in Deutschland.

Sie alle folgen den den Grundsätzen des Deutschen Bündnis gegen Depression mit dem Ziel der Aufklärung über Depression in der Öffentlichkeit und der verbesserten Versorgung Betroffener.

Die Kernbotschaften des Bündnis gegen Depression lauten:

  • Depression kann jeden treffen

  • Depression hat viele Gesichter

  • Depression ist erfolgreich behandelbar

Unser Aktionsmodell: Der 4-Ebenen-Ansatz

Wir möchten über das Krankheitsbild Depression aufklären und über Hilfsangebote und Behandlungsmöglichkeiten informieren.

Auf Nachfrage bieten wir Vorträge und Schulungen an (z.B. für Ärzte, Lehrer, Unternehmen, Mitarbeiter in Beratungstätigkeiten etc.).

Unser Schirmherr Henni Nachtsheim

Schirmherr des Bündnis gegen Depression Frankfurt am Main ist Henni Nachtsheim:

„Wir Menschen haben immer dann mit Krankheiten Schwierigkeiten, wenn wir sie nicht sehen können. Wenn ich das Bein gebrochen hätte, würdest mich auch nicht auffordern, mit Dir spazieren zu gehen weil doch das Wetter so toll ist!“ Gesagt hat das vor Jahren eine meiner besten Freundinnen, nachdem sie an Depression erkrankt war. Bis dahin ein sehr lebensfroher, lustiger Mensch und stets in der Lage, Menschen um sich rum positiv mitzureißen.

Um so schwerer fiel es mir, ihre plötzlich eintretende Wesensveränderung zu akzeptieren… geschweige denn zu begreifen. Dass meine Versuche sie aufzumuntern genauso scheiterten wie meine Appelle, sich einfach mal zusammenzureißen, machte mich fast schon wütend. Sie hat damals zum Glück mehr Geduld mit mir gehabt, als ich mit der Situation, und hat mir immer wieder erklärt, wie sich Depression anfühlt, was es mit einem anstellt und wie schwer es ist dagegen anzukämpfen. Ich habe tatsächlich lange gebraucht ihre Erkrankung zu verstehen, aber dank ihr hab ich es irgendwann doch gekonnt.

Aber nicht jeder hat jemand der einem das so vermitteln kann, und nach wie vor tun Menschen sich mit der Akzeptanz dieser Krankheit unglaublich schwer. Wobei wir auch schon beim „Bündnis gegen Depression“ sind, dessen Aufgabe… neben vielen anderen… sein soll, diese Krankheit verständlich zu machen. Dass ich dabei mitwirken darf… und sei es auch nur in Form einer Schirmherrschaft… empfinde ich als etwas sehr Besonderes!"

Henni Nachtsheim

Fotos: Alexander Mirsch

Die Gründungsmitglieder des Vereins

Dipl.-Psych. Dr. Christian Alte (Institutsleiter der Gesellschaft für Ausbildung in Psychotherapie Frankfurt a.M.)

Prof. Dr. med. Arnd Barocka (Chefarzt der Klinik Hohe Mark/Taunus)

Dr. med. Barbara Bornheimer (Leitende Ärztin der Vitos Klinik Bamberger Hof)

PD. Dr. med. Christoph Fehr (Chefarzt der Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie, Agaplesion Markus Krankenhaus Frankfurt a. M.)

PD. Dr. med. Dr. med. habil. Michael Grube (Chefarzt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie – Psychosomatik Klinikum Frankfurt Höchst)

Prof. Dr. med. Dipl. theol. Christine Freitag (Direktorin der Universitätsklinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters Frankfurt)

Dr. med. Thomas Götz (Leiter der Abteilung Psychiatrie des Amtes für Gesundheit in Frankfurt a.M.)

Dr. med. Tomasz Jarczok (Oberarzt der Universitätsklinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters Frankfurt)

Prof. Dr. med. Andreas Reif (Direktor der Universitätsklinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie)

Dr. med. Christine Reif-Leonhard (Oberärztin der Universitätsklinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie, Projektkoordinatorin)

Prof. Ulrich Stangier (Lehrstuhlinhaber Klinische Psychologie und Psychotherapie, Universität Frankfurt)

Dr. Heike Winter, Psychologische Psychotherapeutin, Geschäftsführerin des Ausbildungsprogrammes Psychologische Psychotherapie am Institut für Psychologie der Goethe Universität

Kontakt:
Bündnis gegen Depression Frankfurt am Main e. V.
c/o Universitätsklinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie
Heinrich Hoffmann-Straße 10, 60528 Frankfurt am Main
Tel.: 069 / 630 15222 oder 069 / 630 16373
Fax: 069 / 630181697
info-buendnis-frankfurt@gmx.de

Registergericht: Frankfurt am Main, VR 15719 

Mitglieder willkommen!
Den Antrag auf ordentliche Mitgliedschaft finden Sie hier (für natürliche Personen) und hier (für juristische Personen).

Wir freuen uns über Ihre Spende!

Spendenkonto:
Kontoinhaber: Bündnis gegen Depression Frankfurt e. V.
Bank: Frankfurter Sparkasse
IBAN: DE61 5005 0201 0200 6002 81
BIC: HELADEF1822

Sie möchten Ihr Engagement für die Bündnisziele einsetzen?

Wir möchten uns an dieser Stelle bei der Vitos Klinik Bamberger Hof bedanken. Die Vitos Klinik unterstützt seit dem vergangenen Jahr unser Frankfurter Bündnis gegen Depression als Fördermitglied! Über diese Unterstützung freuen wir uns sehr! Sie hilft uns dabei, uns für eine verbesserte Vorbeugung und Behandlung der Depression in der Öffentlichkeit zu engagieren!