Emsland

News

Aktuell sind keine Termine vorhanden.

Archiv

  • Emsland: Fortbildungsveranstaltung „Depression – Erweiterte Behandlungsmöglichkeiten im Landkreis Emsland“

    Ort: Ludwig-Windthorst-Haus in Lingen

    Die Fortbildungsveranstaltung „Depression – Erweiterte Behandlungsmöglichkeiten im Landkreis Emsland“ für den Sozialpsychiatrischen Verbund, die Steuerungsgruppe Gesundheitsregion Emsland, die Arbeitsgruppe Gerontopsychiatrie, Ärzte und Psychotherapeuten im Emsland fand am Mittwoch, 01.02.2017, im Ludwig-Windthorst-Haus in Lingen mit rund 160 Teilnehmern statt. Dr. Gregory M. Hecht, Chefarzt der Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie des St.-Vinzenz-Hospitals in Haselünne, und Felicitas Michaelis, Psychotherapeutin und Landesvorsitzende der Deutschen Psychotherapeutenvereinigung, waren als Referenten geladen. Sie stellten die Behandlungsmöglichkeiten stationär und in der Psychotherapie im Landkreis Emsland vor. Abschließend berichtete Johanna Sievering, Fachbereichsleiterin Gesundheit beim Landkreis Emsland, über die aktuellen Entwicklungen beim Emsländischen Bündnis gegen Depression.


    Den Einladungsflyer hierzu finden Sie hier.

  • um 11:00 Uhr

    Emsland: Auftaktveranstaltung

    Ort: Kreishaus des Landkreises Emsland, Ordeniederung 1, 49716 Meppen


    Startschuss des Emsländischen Bündnisses gegen Depression war die Auftaktveranstaltung am 6. November 2016 im Kreishaus in Meppen. Rund 150 Interessierte haben die Veranstaltung besucht und sich durch Vorträge und an Informationsständen über die Erkrankung informiert. Nach der Begrüßung durch Landrat Winter und einem mit Fachleuten besetzten Eröffnungsgespräch konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in einem Vortrag von Frau Dr. Jeanette Böhler, Chefärztin der Abteilung Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des Südharz Klinikums Nordhausen, nähere Informationen über die Krankheit Depression erfahren. Darauf stellte Frau Johanna Sievering, Leiterin des Fachbereichs Gesundheit, Landkreis Emsland, das Emsländische Bündnis gegen Depression vor. Im Anschluss an die Vorträge konnten die Besucher sich austauschen und an den aufgestellten Informationsständen des Sozialpsychiatrischen Dienstes, Landkreis Emsland, des Emsländischen Bündnisses gegen Depression und der Kontakt- und Beratungsstelle für Selbsthilfe Informationsmaterial bekommen sowie das Gespräch mit den Experten suchen.

    Den Flyer der Auftaktveranstaltung finden Sie hier.

Seite 5 von 5