Der Verein


Transparenz ist uns wichtig. Deshalb haben wir uns der Initiative Transparente Zivilgesellschaft angeschlossen. Wir verpflichten uns die folgenden zehn Informationen der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen und aktuell zu halten.

Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr

Name: Deutsches Bündnis gegen Depression e.V. (Amtsgericht Leipzig, VR 4556)

Sitz: Leipzig

Anschrift: Goerdelerring 9, 04109 Leipzig

Gründungsjahr: 2000

Ziele & Satzung

Informieren Sie sich hier über unsere Ziele und Aktivitäten.

Unsere Satzung finden Sie hier. (Stand 17.11.2017)

Angaben zur Steuerbegünstigung

Der Verein unterhält einen steuerpflichtigen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb. Für diesen ergibt sich unter Berücksichtigung der Besteuerungsgrenze nach §64 Abs. 3 AO bzw. des Freibetrags nach § 24 KStG keine Körperschaftssteuer. Der Verein ist (im Übrigen) nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftsteuergesetzes von der Körperschaftsteuer befreit, weil er ausschließlich und unmittelbar steuerbegünstigten gemeinnützigen Zwecken im Sinne $$ 51 ff. AO dient (Förderung des öffentlichen Gesundheitswesens und der öffentlichen Gesundheitspflege und der Volks- und Berufsbildung einschließlich der Studentenhilfe)

(Freistellungsbescheid des Finanzamts II Leipzig, StNr. 231/140/25860, vom 12.12.2018 für den letzten Veranlagungszeitraum 2017).

Wesentliche Entscheidungsträger

Organe/Gremien

Wir bestätigen, dass die Organe (Mitgliederversammlung und Vorstand), welche für unsere Organisation bindende Entscheidungen zu treffen haben, regelmäßig tagen und dass die Sitzungen protokolliert werden.

Mitgliederversammlung:
Das Deutsche Bündnis gegen Depression verzeichnet derzeit 75 ordentliche Mitglieder (Stand: Januar 2019).

Vorstand:
Gemäß der letzten Vorstandswahl vom 30.06.2017 gehören dem Vorstand an:

Prof. Dr. U. Hegerl
Psychiatrische Klinik der Universität Leipzig
Vorstandsvorsitzender

Univ.-Prof. Dr. Dr. G. Niklewski
Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie Nürnberg
1. Stellvertreter

Dr. Dipl.-Psych. D. Althaus
Niedergelassener Psychotherapeut, Dachau b. München
2. Stellvertreter

Dr. H.-P. Unger
Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie Asklepios Klinik Hamburg-Harburg
3. Stellvertreter

P. Otto
Leiterin Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe im Saarland; Saarländisches Bündnis gegen Depression
4. Stellvertreter

Frau Ines Heinz, Dipl.-Psych.
Deutsches Bündnis gegen Depression e.V.
Schatzmeisterin

Die jährliche Kassenprüfung wird von einem externen, unabhängigen Kassenprüfer (Dr. Veit Wambach, Nürnberg) übernommen.

Bericht über die Tätigkeit


Das Deutsche Bündnis gegen Depression berichtet jährlich über Aktivitäten und Tätigkeiten des vorangegangenen Jahres:

Tätigkeitsbericht 2017

Tätigkeitsbericht 2016

Tätigkeitsbericht 2015

Tätigkeitsbericht 2014

Tätigkeitsbericht 2013

Tätigkeitsbericht 2012

Tätigkeitsbericht 2011

Tätigkeitsbericht 2010

Tätigkeitsbericht 2009

Tätigkeitsberichte früherer Jahre können jederzeit angefordert werden.

Personalstruktur

Informationen zum Team des Deutschen Bündnisses gegen Depression e.V. finden Sie hier.

Mittelherkunft und -verwendung

Diese Angaben entnehmen Sie bitte der Einnahmen-Ausgaben-Überschussrechnung unseres Vereins aus dem Jahr 2017.

Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit

Stiftung Deutsche Depressionshilfe

Unter dem Dach der Stiftung Deutsche Depressionshilfe werden die Aktivitäten des bis zum Jahr 2009 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Kompetenznetzes Depression, Suizidalität gebündelt und weiterentwickelt. So auch die des Deutschen Bündnisses gegen Depression e.V., welches als Transferprojekt aus dem Kompetenznetz Depression, Suizidalität hervorgegangen ist. Die Stiftung stellt seit 2010 die Dachorganisation des Vereins dar. Prof. Hegerl, Vorstandsvorsitzender des Vereins, ist Vorsitzender der Stiftung.

Zuwendungen

 

Der Verein hat in 2018 folgende projektbezogene Fördermittel und Spenden, die mehr als zehn Prozent des Gesamtbudgets ausmachten, erhalten:

* für die Umsetzung des Filmprojekts "Die Mitte der Nacht ist der Anfang vom Tag" Fördermittel nach §20h SGB V (Selbsthilfeförderung) von der AOK Plus

* Spende der SKala Intiative