Projekt "NIMBUS"

Das Deutsche Bündnis gegen Depression e.V. arbeitet an einem neuen Projekt:

Neue Impulse - bewährtes umsetzen (NIMBUS) - gefördert durch die SKala-Initiative.

Die SKala-Initiative der deutschen Unternehmerin Susanne Klatten in Partnerschaft mit dem gemeinnützigen Analyse- und Beratungshaus PHINEO fördert bis zum Jahr 2020 etwa 100 gemeinnützige Organisationen mit insgesamt bis zu 100 Millionen Euro für ihr Engagement in den Bereichen Inklusion und Teilhabe, Engagement und Kompetenzförderung, Brücke zwischen den Kulturen sowie Katastrophenhilfe.

Unterstützt werden ausschließlich Organisationen, die in einer Analyse durch PHINEO ihre soziale Wirkung nachgewiesen haben. Das Deutsche Bündnis gegen Depression e.V. erhielt in 2011 das Wirkt-Siegel und nun auch eine Förderung:

• im Bereich Engagement- & Kompetenzförderung

• für den Förderzeitraum: September 2016 bis Dezember 2020

• mit der Fördersumme: 767.000 €.

Das Projekt „NIMBUS“ soll das Netzwerk regionaler Bündnisse gegen Depression und stärken und den Verein weiterentwickeln. Dazu gehört auch eine neue Webseite.

Zudem werden die Angebote für betroffene Menschen im Bereich des onlinebasierten Selbstmanagements erweitert. Das bereits in 10 Sprachen vorliegende internetbasierte Selbstmanagement-Programm „iFightDepression“ wird um eine Version in arabischer Sprache erweitert. Hierbei werden neben der Sprache auch interkulturell sensible Aspekte des Krankheitsbildes und seiner Behandlung Berücksichtigung finden. Zur Sicherung der Qualität wird das Deutsche Bündnis gegen Depression bei diesem Projekt von einem externen Expertengremium unterstützt.