Dresden

Hilfe und Beratung

Ärzte und Psychotherapeuten | Spezielle Behandlungsansätze

Arzt- und Psychotherapeutensuche:
Verzeichnis der Kassenärztlichen Vereinigung  

Zeitnahe Beratung für Menschen in suizidalen Lebenskrisen
Herr Dr. Kirschner, Facharzt für Psychotherapie i.R. und Mitglied im Dresdner Bündnis gegen Depression, bietet in Kooperation mit dem Caritasverband Dresden eine kostenlose, vertrauliche und zeitnahe Beratung für Menschen in suizidalen Lebenskrisen an. Dienstag 10-12 Uhr und 15-17 Uhr in Radeberg. Weitere Informationen: Licht am Ende des Tunnels 

Das „Cognitive Behavioral Analysis System of Psychotherapy" (CBASP) ist ein relativ neues Behandlungsverfahren, das speziell für die Behandlung chronisch depressiver Patienten und Patientinnen konzipiert wurde. Dieser spezielle Ansatz ist einer unspezifischen unterstützenden Psychotherapie überlegen.
Zu Behandlungs- und Fortbildungsangeboten in Dresden informiert Sie gern Herr Leinert, Vorsitzender des Dresdner Bündnisses gegen Depression und CBASP-Therapeut, -trainer und -supervisor: Leinert-Sv@khdf.de

Siehe hierzu auch:
CBASP-Netzwerk

Krankenhäuser mit Kliniken für Psychiatrie und Psychotherapie bzw. Kliniken für Psychosomatik und Psychotherapie in Dresden und Umgebung
Angehörigengruppe Depression

Angehörigengruppe im Städtischen Klinikum Dresden

Angehörigengruppe APK Dresden für Ehepartner oder Partner von psychisch Kranken

Angehörigengruppe APK Dresden für Eltern, Geschwister, Freunde von psychisch Kranken

Zusammenfassende Übersichten von Beratungs- und Hilfsangeboten

Der Wegweiser für Gesundheitsfragen listet Beratungsstellen, Bereitschaftsdienste und Hilfsangebote in Dresden auf (Stand April 2017). 

Der Wegweiser für Krisen- und Notsituationen bietet einen Überblick über Notrufnummern, Bereitschaftsdienste und Hilfsangebote in Dresden (Stand September 2019).

Die Broschüre Hilfe bei psychischen Erkrankungen informiert über die Angebote des Sozialpsychiatrischen Dienstes (Stand November 2016).

Die Angebote des Psychosozialen Krisendienstes werden hier dargestellt.

Die Broschüre Raus aus der Isolation bietet eine Übersicht von Beratungs- und Unterstützungsangeboten für Menschen mit seelischen Problemen (Stand Mai 2016).

Der psychosoziale Krisendienst hat eine Materialsammlung mit Hinweisen bei Suizidgefährdung erarbeitet. Sie enthält neben allgemeinen Informationen zum Verständnis der suizidalen Problematik konkrete Hinweise für Betroffene, Angehörige und Hinterbliebene (Stand September 2019).

Die Broschüre Dazugehören informiert über Angebote zu Ausbildung, Arbeit und Beschäftigung für Menschen mit psychischen Erkrankungen (Stand Juni 2016).

Der Selbsthilfe-Wegweiser zu gesundheitlichen und sozialen Gruppen bietet eine Übersicht über die Selbsthilfegruppen und Selbsthilfeangebote in Dresden (Stand Oktober 2018).

Telefon- und Mailangebote

Das Dresdner Telefon des Vertrauens ist ein telefonisches Hilfsangebot für Menschen in seelischer Not. Es ist an allen Tagen des Jahres, auch an Sonn- und Feiertagen zwischen 17 und 23 Uhr erreichbar. 0351- 804 16 16

Das Angebot der Ökumenischen Telefonseelsorge Dresden richtet sich an alle Menschen in Krisen und schwierigen Situationen, ohne Ansehen der Person und ihrer weltanschaulichen oder religiösen Orientierung. Tag und Nacht erreichbar aus allen Telefonnetzen über die gebührenfreien Servicerufnummern: (0800) 11 10 11 1, (0800) 11 10 22 2

[U25] Dresden ist ein Online-Beratungsangebot für Jugendliche und junge Menschen unter 25 Jahren in Krisen und in Suizidgefahr. Es bietet eine anonyme, kostenlose Beratung und Begleitung an – von jungen Menschen für junge Menschen.

Die Nightline Dresden ist ein Zuhörtelefon von Studierenden für Studierende während der Nachtstunden.
Di, Do, So 21-24 Uhr. 0351- 427 73 45

Wichtige Links