Psychosoziale Versorgung von Flüchtlingen

Aus dem Archiv: Stiftung Deutsche Depressionshilfe

Die DGPPN sieht dringenden Handlungsbedarf und ruft daher mit einem neuen Positionspapier die Bundesregierung zum Handeln auf. 

Zum Positionspapier der DGPPN

Zurück