Online-Programm untersützt arabische Patienten mit Depression

Aus dem Archiv: Stiftung Deutsche Depressionshilfe

Das Online-Selbsthilfe-Programm iFightDepression ist nun auch in arabischer Sprache verfügbar. Die arabische Version richtet sich an Migranten in Deutschland und soll helfen, Sprachbarrieren und Versorgungsengpässe zu überbrücken. iFightDepression ist an die kognitive Verhaltenstherapie angelehnt und unterstützt Patienten mit leichteren Depressionsformen. Durch Übungen lernen die  Betroffenen zum Beispiel den Schlaf zu regulieren und negative Gedankenkreise zu durchbrechen. Hinweise für eine gesunde Lebensweise und psychische Widerstandskraft (Resilienz) sind ebenso Bestandteil. Hinzu kommt speziell für arabischsprachige Migranten ein Wegweiser zum Gesundheitssystem und Anlaufstellen bei psychischen Erkrankungen in Deutschland. Bei der Übersetzung und kultursensitiven Anpassung wurde das Deutsche Bündnis gegen Depression durch ein externes Expertengremium unterstützt. Gefördert wurde das Projekt von der Skala Initative.

Neben Ärzten und Psychotherapeuten kann sich auch Fachpersonal aus der Flüchtlingshilfe über ein CME-zertifiziertes Online-Training als Begleiter des iFightDepression-Tools in arabischer Sprache qualifizieren. Anschließend können sie Patienten zur kostenfreien Nutzung einladen. Denn: Studien belegen, dass begleitete Online-Programme wirksamer sind als unbegleitete. iFightDepression ist auch auf Deutsch und in 11 weiteren Sprachen verfügbar.

Mehr Informationen: www.deutsche-depressionshilfe.de/ifd

Gefördert durch:

Zurück