Archiv

  • um 20:00 Uhr

    allgemeine Events: WENDELSTEIN: Lesung Toby Katze

    Ort: Falken Kulturkooperative Wendelstein e. V., Zum Sportheim 13, 90530 Wendelstein

    Die Kleinkunstbühne „Casa de la Trova“ in Wendelstein, südlich von Nürnberg, veranstaltet am 07. Februar 2020 eine Lesung mit Toby Katze. Der Autor liest aus seinem Buch: „Morgen ist leider auch noch ein Tag-Irgendwie hatte ich von meiner Depression mehr erwartet". Live-Literatur mit Risiken und Nebenwirkungen! In schlechten Phasen starrt er stundenlang die Raufasertapete an («irre Action für die Augen»), diskutiert ausgiebig mit sich selbst die Sinnlosigkeit des Aufräumens und lässt sich von einem klingelnden Telefon Schuldgefühle einreden. In sehr schlechten Phasen ist sogar das zu anstrengend. 

    Unterhaltsam und selbstironisch erzählt Tobi Katze Geschichten über das Leben mit der psychischen Störung, die er mit 4 Millionen Menschen in Deutschland teilt. Spricht man so über Depression? Ja, genau so! Und es darf dabei herzhaft gelacht werden.

    Karten gibt es ab 03.12.2019 unter www.reservix.de oder unter www.latrova.de.

  • um 18:30 Uhr

    allgemeine Events: STEINBUCH: "Mal gut, mehr schlecht." Die Krankheit Depression besser verstehen - durch Bilder und Worte

    Ort: Dorfgemeinschaftshaus Steinbuch, Michelstadt/Odenwald (Veranstalter: SHG Angst Panik Depression – SHG Semikolon – Diakonisches Werk Odenwald)

    Ein Bett in der Dunkelheit, unruhige Kraterlandschaften der Raufasertapete, die abwehrende Hand eines Menschen: Einfühlsame Fotografien, die die Gedankenwelt von an Depression erkrankten Menschen bildhaft werden lassen. Die Motive stammen von der in Erfurt lebenden Fotografin Nora Klein, die anderthalb Jahre lang Betroffene besucht und ihre Gedanken und Ängste visualisiert hat. Nora Klein und Sabine Fröhlich, die in dem Buch als Betroffene porträtiert wird, reisen durch Deutschland, um die psychische Erkrankung ins Gespräch zu bringen. In Zusammenarbeit mit Institutionen zeigen Klein und Fröhlich in einer visuellen Präsentation Fotografien aus dem Buch-Projekt und lesen dazu Lebensgeschichten von erkrankten Menschen vor. Sabine Fröhlich spricht zudem über ihre eigenen Erfahrungen.
    In der anschließenden Diskussion soll das Publikum an dem Gespräch beteiligt werden. „Wir wollen mit dem Dialog die Gäste der Veranstaltung emotional erreichen, gleichzeitig freuen wir uns, wenn sich die Zuhörer ebenfalls emotional öffnen und über ihre eigenen Erlebnisse berichten“, sagt Nora Klein. Diese Veranstaltung ist nur eine von vielen deutschlandweit. Die Vortragsreihe wird von der Deutschen DepressionsLiga e.V. und der BARMER gefördert.

    Nähere Informationen sowie alle weiteren Termine der Veranstaltungsreihe finden Sie hier.

  • um 19:00–10:49 Uhr

    allgemeine Events: OBERHAUSEN: "Mal gut, mehr schlecht." Die Krankheit Depression besser verstehen - durch Bilder und Worte

    Ort: Theater “Gdanska” in Oberhausen (Veranstalter: Selbsthilfe-Kontaktstelle Oberhausen)

    Ein Bett in der Dunkelheit, unruhige Kraterlandschaften der Raufasertapete, die abwehrende Hand eines Menschen: Einfühlsame Fotografien, die die Gedankenwelt von an Depression erkrankten Menschen bildhaft werden lassen. Die Motive stammen von der in Erfurt lebenden Fotografin Nora Klein, die anderthalb Jahre lang Betroffene besucht und ihre Gedanken und Ängste visualisiert hat. Nora Klein und Sabine Fröhlich, die in dem Buch als Betroffene porträtiert wird, reisen durch Deutschland, um die psychische Erkrankung ins Gespräch zu bringen. In Zusammenarbeit mit Institutionen zeigen Klein und Fröhlich in einer visuellen Präsentation Fotografien aus dem Buch-Projekt und lesen dazu Lebensgeschichten von erkrankten Menschen vor. Sabine Fröhlich spricht zudem über ihre eigenen Erfahrungen.
    In der anschließenden Diskussion soll das Publikum an dem Gespräch beteiligt werden. „Wir wollen mit dem Dialog die Gäste der Veranstaltung emotional erreichen, gleichzeitig freuen wir uns, wenn sich die Zuhörer ebenfalls emotional öffnen und über ihre eigenen Erlebnisse berichten“, sagt Nora Klein. Diese Veranstaltung ist nur eine von vielen deutschlandweit. Die Vortragsreihe wird von der Deutschen DepressionsLiga e.V. und der BARMER gefördert.

    Nähere Informationen sowie alle weiteren Termine der Veranstaltungsreihe finden Sie hier.

  • um 18:00 Uhr

    allgemeine Events: KREFELD: "Mal gut, mehr schlecht." Die Krankheit Depression besser verstehen - durch Bilder und Worte

    Ort: Volkshochschule Krefeld (Veranstalter: Selbsthilfe-Kontaktstelle Krefeld)

    Ein Bett in der Dunkelheit, unruhige Kraterlandschaften der Raufasertapete, die abwehrende Hand eines Menschen: Einfühlsame Fotografien, die die Gedankenwelt von an Depression erkrankten Menschen bildhaft werden lassen. Die Motive stammen von der in Erfurt lebenden Fotografin Nora Klein, die anderthalb Jahre lang Betroffene besucht und ihre Gedanken und Ängste visualisiert hat. Nora Klein und Sabine Fröhlich, die in dem Buch als Betroffene porträtiert wird, reisen durch Deutschland, um die psychische Erkrankung ins Gespräch zu bringen. In Zusammenarbeit mit Institutionen zeigen Klein und Fröhlich in einer visuellen Präsentation Fotografien aus dem Buch-Projekt und lesen dazu Lebensgeschichten von erkrankten Menschen vor. Sabine Fröhlich spricht zudem über ihre eigenen Erfahrungen.
    In der anschließenden Diskussion soll das Publikum an dem Gespräch beteiligt werden. „Wir wollen mit dem Dialog die Gäste der Veranstaltung emotional erreichen, gleichzeitig freuen wir uns, wenn sich die Zuhörer ebenfalls emotional öffnen und über ihre eigenen Erlebnisse berichten“, sagt Nora Klein. Diese Veranstaltung ist nur eine von vielen deutschlandweit. Die Vortragsreihe wird von der Deutschen DepressionsLiga e.V. und der BARMER gefördert.

    Nähere Informationen sowie alle weiteren Termine der Veranstaltungsreihe finden Sie hier.

Seite 1 von 40