Friedemann-Weigle-Programm

Programm für an Depression erkrankte Musiker

Die Stiftung Deutsche Depressionshilfe hat 2015 das Friedemann-Weigle-Programm für an Depression erkrankte Musiker ins Leben gerufen. Friedemann Weigle war Musiker beim Artemis Quartett. Er litt viele Jahre an einer bipolaren Erkrankung und verstarb im Juli 2015. Es ist seiner Familie, Freunden und Quartettkollegen ein großes Anliegen, anderen Musikern mit der gleichen Erkrankung zu helfen. So wird derzeit unter dem Dach der Stiftung Deutsche Depressionshilfe ein Friedemann-Weigle-Programm entwickelt. Ziel des Programms ist die Aufklärung speziell von Künstlern über die Erkrankung und ihre Behandlungsmöglichkeiten.

Artemis Quartett, Stiftung Deutsche Depressionshilfe
Artemis Quartett
Preisverleihung Echo-Klassik, Stiftung Deutsche Depressionshilfe
Preisverleihung Echo-Klassik

In einem ersten Schritt wurde ein Faltblatt entwickelt. Es informiert über Depression bei Musikern und will Betroffenen Mut machen, sich professionelle Hilfe zu holen. Denn speziell bei Künstlern bestehen Ängste vor unerwünschten Nebenwirkungen von Medikamenten auf Feinmotorik oder Wahrnehmung, die jedoch bei der richtigen Behandlung zumeist unbegründet sind. Daher werden eigens entwickelte Informationsmaterialien zur Erkennung und Behandlung der Krankheit an Konzerthäusern, Musikhochschulen und anderen Kultureinrichtungen verteilt. Die Faltblätter können zur Auslage kostenfrei bei der Stiftung Deutsche Depressionshilfe angefordert werden.

Darüber hinaus wird zur Zeit ein Netzwerk von Ärzten aufgebaut, die sich gezielt mit psychischen Erkrankungen bei Musikern befassen. Auch Schulungen bei Berufsverbänden, an Musikhochschulen und Konzerthäusern sind geplant.

Spenden für das Friedemann-Weigle-Programm an: Bank für Sozialwirtschaft AG, IBAN: DE73 8602 0500 0003 4742 00 – unter dem Stichwort „Friedemann Weigle“ (für Spendenbescheinigung bitte Name und Adresse im Verwendungszweck angeben).


Artikel: Krankheit der Kreativen? Depressionen bei Künstlerinnen und Künstlern


Kontakt

Klara Bednasch
Semmelweisstraße 10
04103 Leipzig
Tel.: 0341/97 20 802
klara.bednasch@medizin.uni-Leipzig.de