Spendenkonto:
Stiftung Deutsche Depressionshilfe
Konto: 3474200
BLZ: 86020500
IBAN: DE73860205000003474200 SWIFT / BIC: BFSWDE33LPZ
Bank für Sozialwirtschaft

Förderpreis

Förderpreis der Stiftung Deutsche Depressionshilfe

In regelmäßigen Abständen vergibt die Stiftung Deutsche Depressionshilfe Förderpreise, um wissenschaftliche Arbeiten zur Optimierung der Versorgung von depressiv erkrankten Menschen auszuzeichnen und zu fördern.

Im Rahmen des 3. Deutschen Patientenkongresses Depression wird zum dritten Mal der Carlsson Wedemeyer-Förderpreis vergeben. Ausgezeichnet werden wissenschaftliche Projekte aus klinischer und psychosozialer Forschung zu depressiven Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen. Wissenschaftler können sich bis zum 1. Juli 2015 bewerben – Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. Weitere Informationen

2011 wurde im Rahmen des 1. Deutschen Patientenkongresses Depression erstmalig der Carlsson Wedemeyer-Förderpreis verliehen. Das ausgezeichnete Projekt des Forscherteams um Prof. Dr. Thomas Hillecke von der SRH Hochschule Heidelberg widmet sich der Erforschung von Musiktherapie in der Behandlung von depressiven Jugendlichen. Weitere Informationen

2013 ging der Carlsson Wedemeyer-Preis an ein Projekt der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik des Kindes- und Jugendalters am Universitätsklinikum Leipzig. Das Projekt "APPLAUS!" ermöglicht die Erforschung eines kreativtherapeutischen und -pädagogischen, ambulanten Gruppenangebotes für Kinder und Jugendliche mit einer depressiven Erkrankung. Weitere Informationen 

Mit dem Forschungspreis 2009 in Höhe von 5.000 Euro wurde der Psychiater und Psychotherapeut Christian Otte geehrt. Der Preis würdigt seine Forschungsarbeiten zum Einfluss des körpereigenen Stresshormons Cortisol bei depressiven Patienten.


Stand: 03.06.2015

Förderpreis