Spendenkonto:
Stiftung Deutsche Depressionshilfe
Konto: 3474200
BLZ: 86020500
IBAN: DE73860205000003474200 SWIFT / BIC: BFSWDE33LPZ
Bank für Sozialwirtschaft

Weitere Meldungen

Montag, 20. März 2017

Newsletter 03/17: Depression - let's talk!

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) stellt den diesjährigen Weltgesundheitstag am 7. April 2017 erstmals unter das Motto: „Depression – let’s talk“. Viele Prominente wie Adele, Bruce Springsteen oder unsere Botschafterin Victoria van Violence haben im vergangenen Jahr sehr offen über ihre Depressions-Erkrankung gesprochen, um Mut zu machen und Wege in die Behandlung zu weisen. Rund um den WHO-Aktionstag wird es viele weitere Impulse und Veranstaltungen geben, gerade auch in den sozialen Netzwerken. Teilen und diskutieren Sie aktiv mit – für mehr Wissen und Verständnis!

download zum Newsletter (0,19 MB)

Mittwoch, 15. März 2017

Forschungsprojekt STEADY gestartet: Digitale Unterstützung für Menschen mit Depression

Im Laufe eines Jahres erkranken in Deutschland ca. 5,3 Millionen Menschen an einer behandlungsbedürftigen, unipolaren Depression. Jedoch erhält nur eine Minderheit eine optimale Behandlung. Hinzu kommt, dass hilfesuchende Betroffene oft mit langen Wartezeiten beim Facharzt oder Psychologen konfrontiert sind. Mit dem neugestarteten, vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekt STEADY (Sensorbasiertes System zur Therapieunterstützung und Management von Depressionen) soll ein Beitrag zur Reduktion der Versorgungsdefizite durch Unterstützung des Krankheitsmanagements und Selbstmanagements geleistet werden. Federführend dafür sind Prof. Galina Ivanova vom Institut für Angewandte Informatik (InfAI) e.V. an der Universität Leipzig und Prof. Dr. Ulrich Hegerl, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Deutsche Depressionshilfe. 

download zur Pressemitteilung (0,13 MB)

Donnerstag, 16. Februar 2017

Newsletter 02/17: Patientenkongress, Apps, Aktionen und Termine

Den Betroffenen eine Stimme geben: unter diesem Motto steht in diesem Jahr der Deutsche Patientenkongress Depression. Wer sich vor Anmeldung und Programmankündigung Ende März bereits einen Eindruck von der vielfältigen Veranstaltung verschaffen möchte, kann ab sofort die Kongressdokumentation von 2015 kostenfrei herunter laden. Die Stimme erheben, sich Gehör verschaffen, um die Versorgungssituation verbessern - das ist Ziel unseres Patientenkongresses. Aber auch durch die Teilnahme an unserer neuen Onlinebefragung zum Thema Smartphone-Apps helfen Sie mit, die Situation für Patienten zu verbessern. Seien Sie dabei - auch bei den zahlreichen Veranstaltungen vor Ort, die wir Ihnen heute ebenfalls vorstellen.

download zum Newsletter (0,41 MB)

Freitag, 13. Januar 2017

Newsletter 01/17: Termin 4. Deutscher Patientenkongress Depression

Mit den besten Wünschen für 2017 und einem wichtigen Terminhinweis starten wir ins neue Jahr: Am letzten August-Wochenende findet zum vierten Mal der Deutsche Patientenkongress Depression im Gewandhaus zu Leipzig statt. Es warten viele alte Bekannte aber auch zahlreiche neue Angebote und Impulse auf Sie. Am besten gleich den Termin vormerken!  Aber auch schon  zum Jahresbeginn stehen viele interessante Veranstaltungen in den Regionen an - lesen Sie auch darüber in der heutigen Ausgabe! 

download zum Newsletter (0,17 MB)

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Neuer Dokumentar- und Informationsfilm auf DVD erhältlich

Neuer Dokumentar- und Informationsfilm auf DVD erhältlich

Ab heute ist der Dokumentarfilm „Die Mitte der Nacht ist der Anfang vom Tag“ zusammen mit einem ergänzenden Informationsfilm zu Depression auf DVD erhältlich.
Beide Filme entstanden im Rahmen des gleichnamigen Filmprojekts der Filmemacher Axel Schmidt und Michaela Kirst (sagamedia) in Zusammenarbeit mit der Stiftung Deutsche Depressionshilfe und dem Deutschen Bündnis gegen Depression e.V.
Jetzt bestellen unter: http://www.buendnis-depression.de/depression/infomaterial-bestellen.php

download zur Pressemitteilung (0,10 MB)

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Newsletter – Adventsaktion: Jede Spende zählt jetzt zweimal

Am 1. Dezember öffnet sich wieder ein ganz besonderes Türchen im Advent: Die Deutsche Bahn Stiftung verdoppelt ab sofort jeden gespendeten Euro (bis 200 Euro) für unser Info-Telefon Depression und die Aktualisierung unseres Online-Klinikfinder. Jede Spende zählt also derzeit ganz besonders – wir freuen uns über Ihre Unterstützung! Mehr dazu lesen Sie im heutigen Newsletter. Wir wünschen eine interessante Lektüre und eine besinnliche Adventszeit!

download zum Newsletter (0,33 MB)

Donnerstag, 20. Oktober 2016

Newsletter: Selbstmanagement online – iFightDepression ab sofort verfügbar

Am 1. Oktober fand zum 13. Mal der Europäische Depressionstag statt. Am 10. Oktober findet zudem alljährlich der Welttag der seelischen Gesundheit statt und in diesem Rahmen an vielen verschiedenen Orten bundesweit die Wochen und Tage der Seelischen Gesundheit. Gemeinsames Ziel: Das Thema Psychische Gesundheit in den Blickpunkt der Öffentlichkeit rücken und zum Gespräch machen. In diesem Jahr hielten wir zum Welttag der Seelischen Gesundheit ein besonderes Geschenk bereit: iFightDepression, das erste kostenfreie, mehrsprachige und von Ärzten begleitete Selbstmanagement-Programm für Patienten mit leichteren Depressionsformen, wurde der Öffentlichkeit vorgestellt. Mehr dazu lesen Sie im aktuellen Newsletter. Wir wünschen eine interessante Lektüre!

download Zum Newsletter (0,20 MB)

Donnerstag, 6. Oktober 2016

iFightDepression – jetzt auch online!


Zum Welttag der Seelischen Gesundheit am 10. Oktober: Stiftung Deutsche Depressionshilfe stellt iFightDepression vor: erstes kostenfreies, mehrsprachiges und von Ärzten begleitetes Selbstmanagement-Programm für Patienten mit leichteren Depressionsformen.

 

download zur Pressemitteilung (0,08 MB)

Mittwoch, 14. September 2016

'Time to break the silence'

Victoria van Violence bekennt sich erstmals öffentlich zu ihrer Depressionserkrankung und engagiert sich als Botschafterin für die Stiftung Deutsche Depressionshilfe

download zur Pressemitteilung (0,08 MB)

Mittwoch, 7. September 2016

Newsletter: Erstmals WHO-Suizidpräventionsbericht auf Deutsch verfügbar

Der September steht seit 2003 ganz im Zeichen der Suizidprävention. In diesem Jahr findet am 10.09. nunmehr zum 14. Mal der Welttag der Suizidprävention statt. Da Suizide und Suizidversuche häufig im Rahmen von psychischen Erkrankungen und insbesondere Depressionen auftreten, bringen wir zum Aktionstag erstmals die deutsche Übersetzung des WHO-Suizidpräventionsberichts heraus. Zudem sind wir am kommenden Samstag am Brandenburger Tor bei der „Aktion 600 LEBEN – Prominente wollen Suizide verhindern“ mit von der Partie. Mehr dazu im heutigen Newsletter. Wir wünschen eine interessante Lektüre!

download Zum Newsletter (0,40 MB)

Montag, 5. September 2016

Suizidprävention – eine globale Herausforderung

Zum Welt-Suizid-Präventionstag am 10. September: Stiftung Deutsche Depressionshilfe legt deutsche Übersetzung des WHO-Suizidpräventionsberichts vor

download zur Pressemitteilung (0,11 MB)

Donnerstag, 11. August 2016

Newsletter August 2016

Die Ereignisse um den Amoklauf in München haben erneut gezeigt, wie schnell aus Ratlosigkeit und Unwissenheit Depressionserkrankungen für die Ausübung schrecklicher Gewalttaten verantwortlich gemacht werden. Gemeinsam mit diversen Netzwerkpartnern konnten wir mit Stellungnahmen und zahlreichen Interviews aufklären und einer zunehmenden Stigmatisierung depressiv erkrankter Menschen entgegenwirken. Lesen Sie mehr dazu im heutigen Newsletter. Wir wünschen eine interessante Lektüre!

download Zum Newsletter (0,42 MB)

Mittwoch, 13. Juli 2016

Newsletter Juli 2016

Die Verbesserung der Versorgung bei Depressionserkrankungen liegt uns, wie auch Ihnen, besonders am Herzen – in unserer neuen Studie „GET.STARTED“ prüfen wir, wie ein Online-Programm hier unterstützen kann. Helfen Sie als Betroffener mit und testen Sie das neue iFightDepression-Programm! Dabei sein sollten Sie auch bei den zahlreichen anstehenden Veranstaltungen, wie z.B. dem Gedenkkonzert für Friedemann Weigle oder dem ersten MUT-LAUF in Berlin. Alle Infos und Tipps dazu im aktuellen Newsletter. Wir wünschen eine interessante Lektüre! 

download Zum Newsletter (0,39 MB)

Freitag, 17. Juni 2016

Newsletter Juni 2016

Ein Jahr im Leben von Menschen mit Depression und ihren Angehörigen – der neue Dokumentarfilm „Die Mitte der Nacht ist der Anfang vom Tag“ will die „unsichtbare“ Krankheit erlebbar und verständlich machen. Lesen Sie mehr zum Film, zum Start der bundesweiten MUT-TOUR und vielen weiteren Veranstaltungen in der Region in unserer aktuellen Newsletter-Ausgabe. Wir wünschen eine interessante Lektüre!

download Zum Newsletter (0,47 MB)

Donnerstag, 16. Juni 2016

Start der MUT-TOUR 2016 - Aktionstag am 18.06.2016 in Leipzig

Start der MUT-TOUR 2016 - Aktionstag am 18.06.2016 in Leipzig

Bereits zum dritten Mal startet Anfang Juni 2016 die MUT-TOUR – eine bundesweite Fahrradtour rund um das Thema Depression. Am Samstag, dem 18. Juni 2016 findet in Leipzig im Rahmen der bundesweiten MUT-TOUR ein Aktionstag statt. Auch die Stiftung Deutsche Depressionshilfe wird als Schirmdame der MUT-TOUR mit einem Informationsstand vertreten sein.

link weitere Informationen

Donnerstag, 9. Juni 2016

'Die Mitte der Nacht ist der Anfang vom Tag': Dokumentarfilm über Depression feiert in Berlin Premiere

Ein Jahr im Leben von Menschen mit Depression und ihren Angehörigen: Am 8. Juni war nach zweijähriger Dreh- und Vorbereitungszeit erstmals der Dokumentarfilm „Die Mitte der Nacht ist der Anfang vom Tag“ im Hackesche Höfe Kino in Berlin zu sehen. Anschließend diskutierten die Filmemacher Michaela Kirst und Axel Schmidt, der Focus-Journalist und Buch-Autor Alexander Wendt sowie Prof. Dr. Ulrich Hegerl, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Deutsche Depressionshilfe, über die Thematik und das Making-of des Films.

link Zur vollständigen Pressemappe

Dienstag, 31. Mai 2016

Newsletter Mai 2016

Im Newsletter Mai 2016 informieren wir Sie über unser neues Bündnis gegen Depression in Halle/Saale und jede Menge Veranstaltungen rund ums Thema Depression. Wir wünschen eine interessante Lektüre!

 

download Zum Newsletter (0,34 MB)

Donnerstag, 28. April 2016

Volkskrankheit Depression: Informationen und Hilfe für Betroffene und deren Angehörige im Internet, per Telefon und vor Ort

Bisher erhält nur eine Minderheit der depressiv Erkrankten eine optimale Behandlung. Die Stiftung Deutsche Depressionshilfe und die Deutsche Bahn Stiftung setzen sich seit 2014 gemeinsam für die Aufklärung über Depression und für eine größere Akzeptanz des Themas psychische Erkrankungen in der Gesellschaft ein. Für Betroffene und Angehörige wurde zum Beispiel ein kostenloses Info-Telefon Depression eingerichtet. Die Angebote sollen dazu beitragen, dass die Depression frühzeitig erkannt wird und Betroffene professionell behandelt werden können.

download Zur Pressemitteilung (0,14 MB)

Donnerstag, 28. April 2016

Newsletter April 2016

Wie können Online-Angebote bei Depression helfen? Sagen Sie uns Ihre Meinung dazu! Außerdem haben wir in unserem April-Newsletter jede Menge regionale Veranstaltungen rund ums Thema Depression für Sie zusammengestellt. Wir wünschen eine interessante Lektüre! 

download Zum Newsletter (0,43 MB)

Mittwoch, 23. März 2016

Psychosoziale Versorgung von Flüchtlingen

Die DGPPN sieht dringenden Handlungsbedarf und ruft daher mit einem neuen Positionspapier die Bundesregierung zum Handeln auf. 

link zum Positonspapier der DGPPN

Dienstag, 22. März 2016

Newsletter März 2016

Welchen Einfluss hat die Schlafdauer auf die Depression? Wie können Langzeitarbeitslose mit psychischen Erkrankungen zurück in den Job finden? Antworten darauf und jede Menge regionale Veranstaltungen rund ums Thema Depression haben wir in unserem März-Newsletter für Sie zusammengestellt. Wir wünschen eine interessante Lektüre!

download Zum Newsletter (0,36 MB)

Mittwoch, 2. März 2016

Psychosoziales Coaching bringt Langzeitarbeitslose wieder in Arbeit

Weitere Städte übernehmen Leipziger Konzept

download Pressemitteilung als pdf (0,13 MB)

Freitag, 12. Februar 2016

Newsletter Februar 2016

„Die Mitte der Nacht ist der Anfang vom Tag“: Wir haben in diesem Filmprojekt vier Betroffene ein Jahr lang auf ihrem Weg durch und aus der Depressionserkrankung begleitet. Mehr dazu und jede Menge regionale Veranstaltungen rund ums Thema Depression haben wir in unserer Februar-Ausgabe für Sie zusammengestellt. Wir wünschen eine interessante Lektüre! 
download zum Newsletter (0,38 MB)

Donnerstag, 28. Januar 2016

Suizidpräventionsbericht der WHO in deutscher Fassung verfügbar

 Der im Herbst 2014 von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) veröffentlichte Bericht „Suizidprävention: Eine globale Herausforderung“ ist der erste umfassende Bericht der WHO zu diesem Thema. Ziel des Reports ist es, der Suizidprävention eine höhere Priorität in der globalen gesundheitspolitischen Diskussion zu verschaffen und weltweit umfassendere Suizidpräventionsstrategien zu entwickeln. Der WHO-Report liefert eine globale Wissensbasis zu Suiziden und Suizidversuchen. Darüber hinaus zeigt er umsetzbare Schritte zur Suizidprävention für verschiedene Länder auf Grundlage ihrer derzeitigen Ressourcen. Im Sommer 2015 entstand im Auftrag der Stiftung Deutsche Depressionshilfe eine deutsche Fassung.

Hier geht's zum vollständigen Bericht.

mehr ...

Mittwoch, 20. Januar 2016

Newsletter Januar 2016

In unserem aktuellen Newsletter informieren wir Sie über die MUT-Tour, eine deutschlandweite Fahrradtour, die das Thema Depression in den Fokus rücken will, über die Ausweitung unseres Info-Telefons Depression und spannende Veranstaltungen in den Regionen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und freuen uns über Ihre Anregungen.

 

download Zum Newsletter (0,15 MB)

Aktualisierung unserer Wanderausstellung „Wege aus der Depression“

Aktualisierung unserer Wanderausstellung „Wege aus der Depression“

Die Wanderausstellung „Wege aus der Depression“ der Stiftung Deutsche Depressionshilfe ist seit 2013 in Deutschland und der Schweiz unterwegs. Bislang zeigten 20 Fotografien individuelle Wege aus der Erkrankung.

 

Aktualisierung der Ausstellung

Vor kurzem haben wir unsere Wanderausstellung aktualisiert. Die Auswahl der Bilder wurde erneuert, sodass neben Fotografien, nun auch Malereien, Kunstdrucke und Grafiken zu sehen sind. Die Bilder entstanden im Zuge der Foto- und Kreativwettbewerbe „Wege aus der Depression“. Diese schreibt die Stiftung Deutsche Depressionshilfe alle zwei Jahre im Rahmen des Deutschen Patientenkongresses Depression für Betroffene und Angehörige aus.

Eine weitere Neuerung betrifft das Ausstellungsformat: die Kunstwerke, sowie deren Begleittexte werden nun auf modernen Kunst-Hartschaum-Platten ausgestellt.

Mehr Informationen zur Wanderausstellung finden Sie hier. 

Sie möchten unsere Wanderausstellung „Wege aus der Depression“ gern für einen bestimmten Zeitraum leihen? Dann wenden Sie sich bitte an folgende Kontaktadresse:

Stiftung Deutsche Depressionshilfe
Semmelweisstraße 10
04103 Leipzig
Tel.: 0341 9724512
E-Mail: wanderausstellung(at)deutsche-depressionshilfe.de

 

mehr ...

Montag, 21. Dezember 2015

Newsletter Dezember 2015

Ein Jahr voller Aktivitäten neigt sich dem Ende zu und wir freuen uns, Ihnen heute den letzten Newsletter der Stiftung Deutsche Depressionshilfe und des Deutschen Bündnisses gegen Depression in 2015 zukommen zu lassen. Wir wollen auch 2016 an Depression erkrankte Menschen und deren Angehörige unterstützen. Deshalb möchten wir Sie mit dieser E-Mail um eine Spende für das Info-Telefon-Depression bitten. Außerdem informieren wir Sie über unseren neuen TV-Spot und regionale Veranstaltungen.

 

download Zum Newsletter (0,25 MB)

Donnerstag, 5. November 2015

Newsletter November 2015

In unserem aktuellen Newsletter informieren wir Sie über unsere Studie zum Online-Glückstraining von Dr. Eckart von Hirschhausen, unser Friedemann-Weigle-Programm für an Depression erkrankte Musiker und spannende Veranstaltungen in den Regionen. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen und freuen uns über Ihre Anregungen.

 

download zum Newsletter (0,15 MB)

Mittwoch, 28. Oktober 2015

Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention (DGS)

Die Stiftung Deutsche Depressionshilfe unterstützt die Deutsche Gesellschaft für Suizidprävention und das Nationalen Suizidpräventionsprogramm für Deutschland (NaSPro).

Stellungnahme vom 10. Oktober 2015 des Nationalen Suizidpräventionsprogramm für Deutschland (NaSPro) zum Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN, Drucksache 18/5104:
 „Suizidprävention verbessern und Menschen in Krisen unterstützen"

 

mehr ...

Freitag, 16. Oktober 2015

Friedemann-Weigle-Programm für Depression bei Musikern




Die Stiftung Deutsche Depressionshilfe ruft das Friedemann-Weigle-Programm für an Depression erkrankte Musiker ins Leben. Friedemann Weigle war Musiker, Bratschist und Kammermusiker, erst im Petersen Quartett, die letzten acht Jahre beim Artemis Quartett. Er litt viele Jahre an einer bipolaren Depression und verstarb im Juli 2015. Es ist seiner Familie, seinen Freunden und seinen Quartettkollegen ein großes Anliegen, etwas zu tun, das anderen in seinem Namen helfen könnte und mit dessen Krankheit verbunden ist. So wird unter dem Dach der Stiftung Deutsche Depressionshilfe ein Friedemann-Weigle-Programm entwickelt, wobei unter anderem eine Liste von Anlaufstellen entstehen soll, die sich mit den Besonderheiten der Erkrankung bei Musikern befassen.

Spenden an das Friedemann-Weigle-Programm zur Aufklärung über Depression insbesondere bei Musikern sind hier oder unter folgender Bankverbindung möglich:

Bank für Sozialwirtschaft • Kto: 3474200 • BLZ 86020500
IBAN: DE73860205000003474200 • SWIFT: BFSWDE33LPZ
Kennwort: Friedemann-Weigle-Programm.

mehr ...

Freitag, 16. Oktober 2015

Newsletter Oktober 2015

In unserem aktuellen Newsletter informieren wir Sie u.a. über unser deutschlandweites Info-Telefon Depression, den Vorlesetag und spannende Veranstaltungen in den Regionen.

download Zum Newsletter (0,42 MB)

Donnerstag, 1. Oktober 2015

Betterplace-Spendenaktion für Info-Telefon und Forschungszentrum

Heute ist der  Europäische Depressionstag. Aus diesem Anlass startet die Stiftung Deutsche Depressionshilfe gemeinsam mit der Deutsche Bahn Stiftung eine Spendenaktion für das deutschlandweite Info-Telefon Depression und das Forschungszentrum Depression. Weitere Informationen sowie die Möglichkeit, direkt online zu spenden, gibt es hier: http://gutestun.deutschebahnstiftung.de/projects/33315

mehr ...

Mittwoch, 23. September 2015

European Depression Day am 1. Oktober 2015

Depression ist eine Volkskrankheit – insgesamt erkranken in Deutschland jedes Jahr ca. 4,9 Millionen Menschen. Die Versorgungslage ist jedoch angespannt. Viele Betroffene müssen lange warten, bis sie einen Termin beim Facharzt oder Psychotherapeuten bekommen. Deshalb sind effektive Methoden zur Selbsthilfe eine große Unterstützung für die Erkrankten. Onlineangebote gewinnen dabei zunehmend an Bedeutung. Sie unterstützen Betroffene dabei, zu Experten in eigener Sache zu werden und die Möglichkeiten der Selbsthilfe zu nutzen.

 

download Zu den vollständigen Pressemitteilungen zum European Depression Day 2015 (0,19 MB)

Freitag, 25. September 2015

Newsletter September 2015

In unserem aktuellen Newsletter informieren wir Sie u.a. in einem Nachbericht über unseren 3. Deutschen Patientenkongress Depression, über unser Filmprojekt und spannende Veranstaltungen in den Regionen!

 

download Zum Newsletter (0,52 MB)

Samstag, 12. September 2015

3. Deutscher Patientenkongress Depression

Lange Wartezeiten auf Termin beim Psychiater und Psychotherapeuten – Onlinehilfen bei Depression gewinnen an Bedeutung

Heute findet in Leipzig der 3. Deutsche Patientenkongress Depression statt, organisiert von der Stiftung Deutsche Depressionshilfe und der Betroffenenorganisation Deutsche DepressionsLiga. Die in Deutschland einmalige Veranstaltung bietet depressiv Erkrankten und deren Angehörigen praktische Hilfe in Vorträgen und zahlreichen Workshops zu verschiedenen Aspekten der Erkrankung. Depression ist eine Volkskrankheit. Insgesamt erkranken in Deutschland jedes Jahr ca. 4,9 Millionen Menschen. Experten und Betroffene mahnen im Zuge des Kongresses Engpässe bei der Versorgung depressiv erkrankter Menschen an. „Es ist inakzeptabel, dass Menschen mit schweren Depressionen oft Wochen oder Monate warten müssen, bis sie einen Termin beim Facharzt oder Psychotherapeuten bekommen“, so Ulrich Hegerl, Vorsitzender der Stiftung Deutsche Depressionshilfe. Thomas Müller-Rörich, Vorstandsvorsitzender der Deutschen DepressionsLiga merkt zudem an: „Betroffene finden immer noch zu wenig Verständnis für ihre Situation. Der Patientenkongress Depression soll auf eine der am meisten unterschätzten Erkrankungen unserer Zeit aufmerksam machen.“

download Zur vollständigen Pressemitteilung (0,12 MB)

Freitag, 4. September 2015

mdr info: Themenwoche zur Erkrankung Depression

Im Rahmen des 3. Deutschen Patientenkongresses Depression gibt es auf mdr info vom 7. bis zum 14. September eine Themenwoche rund um die Erkrankung Depression. Täglich wird es neue und vielfältige Beiträge zur Erkrankung Depression und zum Patientenkongress geben (vorbehaltlich kurzfristiger Programmänderungen):
  • Montag (7.9.) im  Frühprogramm von 5 bis 9 Uhr: "Volkskrankheit Depression"
  • Dienstag (8.9.) am Vormittag von 9 bis12 Uhr: "Forschungszentrum Depression Leipzig"
  • Mittwoch (9.9.): im Frühprogramm von 5 bis 9 Uhr: "Depression und Arbeitslosigkeit" und am Vormittag von 9 bis 10 Uhr "Hörerforum mit Prof. Hegerl und Dr. Rummel-Kluge"
  • Donnerstag (10.9.) am Nachmittag von 16 bis 19 Uhr: "Depression und Angehörige"
  • Freitag (11.9.) im Frühprogramm von 5 bis 9 Uhr "Interview mit Harald Schmidt" und am Nachmittag von 16 bis 19 Uhr "Depression und moderne Medikamente"
  • Samstag, (12.9.) im Frühprogramm 8 bis 12 Uhr: "Vorbericht – der 3. Patientenkongress"
  • Montag (14.9.) im Frühprogramm von 5 bis 9 Uhr: "Bericht vom 3. Patientenkongress"

Das Nachrichtenradio des Mitteldeutschen Rundfunks kann auf UKW und auch über das Digitalradio DAB+ empfangen werden. Außerdem wird es über Satellit ausgestrahlt, in Kabelnetze eingespeist und im Internet als Live-Stream angeboten. Hier finden Sie alle Frequenzen und das Sendeschema von MDR INFO: http://www.mdr.de/mdr-info/frequenzen/index.html.

mehr ...

Freitag, 21. August 2015

Pressemitteilung: Studie - Berichterstattung zu Enke-Suizid sensibilisiert Deutsche für Depression

Täglich fast 30 Suizide in Deutschland - weitere Aufklärungsarbeit nach Germanwings-Absturz nötig
Die Berichterstattung über den Suizid des Nationaltorhüters Robert Enke hat das Stigma gegenüber der Erkrankung Depression positiv beeinflusst. Die Deutschen sind seitdem eher bereit, bei Depression professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Dies zeigen Bevölkerungsumfragen im Rahmen eines internationalen Forschungsprojektes zur Aufklärung über Depression und Suizidprävention (Optimising suicide prevention programmes and their implementation in Europe, kurz: OSPI-Europe) unter Leitung von Professor Dr. Ulrich Hegerl, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Deutsche Depressionshilfe und Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universität Leipzig.

download Zur vollständigen Pressemitteilung (0,11 MB)

Freitag, 14. August 2015

Newsletter August 2015

In unserem aktuellen Newsletter informieren wir Sie u.a. über unseren neuen Botschafter für das Jugendforum FIDEO, den Schauspieler Jörn Schlönvoigt sowie spannende Veranstaltungen aus den Regionen. Und nicht vergessen: Am 12. und 13. September findet der 3. Deutsche Patientenkongress Depression in Leipzig statt – melden Sie sich am besten noch heute an!

download Zum Newsletter (0,38 MB)

Freitag, 14. August 2015

Deutsche Übersetzung des ersten WHO-Reports zur Suizidprävention

Deutsche Übersetzung des ersten WHO-Reports zur Suizidprävention

Der im Herbst 2014 von der WHO veröffentlichte Bericht „Suizidprävention: Eine globale Herausforderung“ ist der erste umfassende Bericht der Weltgesundheitsorganisation zu dem Thema. Ziel des Reports ist es, das Bewusstsein in der Öffentlichkeit und bei Mitarbeitern und Entscheidern im Versorgungssystem zu erhöhen, um der Suizidprävention eine höhere Priorität in der globalen gesundheitspolitischen Diskussion zu verschaffen. Außerdem soll der Bericht helfen, weltweit umfassendere Suizidpräventionsstrategien zu entwickeln. Der WHO-Report liefert eine globale Wissensbasis zu Suiziden und Suizidversuchen sowie umsetzbare Schritte für Länder auf der Grundlage ihrer derzeitigen Ressourcen, in der Suizidprävention voranzukommen. Auf Anregung der Stiftung Deutsche Depressionshilfe und ihres europäischen Partners EAAD (European Alliance Against Depression) ist nun in enger Zusammenarbeit mit der WHO eine deutsche Fassung entstanden.

download Kurzfassung des WHO-Reports (0,19 MB)

Mittwoch, 12. August 2015

2. Deutscher Medienpreis Depressionshilfe mit Einreichungsrekord und ausgezeichneter Qualität

Zehn herausragende Beiträge aus Print, Radio und TV stehen in der Endrunde des Deutschen Medienpreises Depressionshilfe. Die hochkarätige Jury unter Vorsitz des Stiftungs-Schirmherrn Harald Schmidt hat aus 68 Einreichungen medienübergreifend zehn Nominierte benannt, aus denen nun die Finalisten gekürt werden. Nach dem Premierenjahr mit 53 Einreichungen in 2013 verzeichnet der Medienpreis damit einen deutlichen Anstieg der Bewerbungen um 28 Prozent. Die Gewinner werden im Rahmen des 3. Deutschen Patientenkongresses Depression am 12. September von Harald Schmidt in Anwesenheit weiterer Jurymitglieder ausgezeichnet.

download Zur Pressemitteilung (0,08 MB)

Mittwoch, 12. August 2015

Start der „GET UP“-Studie: Teilnehmer gesucht

Start der „GET UP“-Studie: Teilnehmer gesucht

Ein Großteil depressiv erkrankter Menschen leidet unter Schlafstörungen. Oft fühlen sich die Betroffenen am nächsten Tag erschöpft und neigen dazu, früher ins Bett zu gehen, länger liegen zu bleiben und sich auch tagsüber hinzulegen – immer in der Hoffnung, wieder zu Kräften zu kommen. Meist ist das Gegenteil der Fall: Die Inaktivität führt häufig zu weiterer Stimmungsverschlechterung. Deshalb ist es empfehlenswert, trotz der gefühlten Erschöpfung den Tag aktiv außerhalb des Bettes zu verbringen. In der von der Deutschen Bahn Stiftung unterstützten "GET UP"-Studie soll deshalb die Wirksamkeit und Verträglichkeit einer kontinuierlichen leichten Bettzeitverkürzung wissenschaftlich untersucht und mit einem klassischen Entspannungstraining verglichen werden. Sowohl Entspannungstraining als auch Bettzeitverkürzung können im Selbstmanagement zuhause durchgeführt werden. Die Teilnehmer werden dabei von einer an unserem Forschungszentrum Depression entwickelten App unterstützt. Für die Studie suchen wir Teilnehmer, die aktuell von leichten Depressionen betroffen sind und Bettzeiten über neun Stunden pro Tag aufweisen. Details zur Studie und einen Selbsttest, ob die Studie zu Ihnen passt, finden Sie hier.

mehr ...

Donnerstag, 6. August 2015

Jörn Schlönvoigt wird Botschafter für FIDEO

Jörn Schlönvoigt wird Botschafter für FIDEO

Der Schauspieler und Musiker Jörn Schlönvoigt wird Botschafter für unser Jugendforum FIDEO. Aktuelle Studien zeigen, dass pro Schulklasse im Schnitt zwei Schüler an einer behandlungsbedürftigen Depression leiden. Viele junge Menschen scheuen sich, bei anhaltend depressiver Stimmung professionelle Unterstützung in Anspruch zu nehmen. Wird eine Depression jedoch früh erkannt und behandelt, kann viel Leid und ein ungünstiger Krankheitsverlauf verhindert werden. Deshalb freuen wir uns, dass Jörn Schlönvoigt unsere Aufklärungsarbeit zu Depression unterstützt und junge Menschen ermutigt, sich Hilfe zu holen. Bekannt ist der 1986 geborene Schauspieler Jörn Schlönvoigt aus der RTL-Serie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ und dem RTL-Dschungelcamp. Zudem hat er zwei Schlageralben veröffentlicht. „Ich bekomme immer wieder Nachrichten von Fans, die mir auch über so ernste Themen wie die Depression berichten. Das bewegt mich sehr und deshalb setzte ich mich dafür ein, dass mehr über das Thema gesprochen wird“, sagt Jörn Schlönvoigt.

mehr ...

Dienstag, 28. Juli 2015

Newsletter Juli 2015

In unserem aktuellen Newsletter informieren wir Sie u.a. über den Start unserer Plakatkampagne mit dem Entertainer Harald Schmidt. Außerdem freuen wir uns über die neuen lokalen Bündnisse gegen Depression in Frankfurt am Main und Görlitz und suchen Teilnehmer für unsere Studie zur kontinuierlichen leichten Bettzeitverkürzung mittels einer eigens von uns programmierten App.

download Zum Newsletter (0,44 MB)

Mittwoch, 1. Juli 2015

Pressemitteilung: Save-the-Date - 3. Deutscher Patientenkongress Depression

Am 12. und 13. September 2015 findet in Leipzig der 3. Deutsche Patientenkongress Depression statt. Die in Deutschland einmalige Veranstaltung bietet an Depression erkrankten Menschen und deren Angehörigen Vorträge von Betroffenen, Angehörigen und Fachleuten sowie zahlreiche Workshops zu verschiedenen Aspekten der Erkrankung. Erwartet werden im Gewandhaus zu Leipzig rund 1.500 Gäste. Die Moderation übernimmt bereits zum dritten Mal der Schirmherr der Stiftung Deutsche Depressionshilfe, Harald Schmidt. Ein besonderes Augenmerk richtet sich beim diesjährigen Kongress auf das Thema „Depression und Arbeit“.

download Zur vollständigen Pressemitteilung (0,08 MB)

Newsletter Juni 2015

In unserem aktuellen Newsletter informieren wir Sie u.a. über den 1000. Teilnehmer des Modellprojekts „Psychosoziales Coaching“, neue Informationen zum 3. Deutschen Patientenkongresses Depression am 12. und 13. September 2015 in Leipzig sowie eine neue Radiospot-Serie mit unserem Schirmherrn Harald Schmidt.

download Zum Newsletter (0,36 MB)

Montag, 22. Juni 2015

Noch bis 30. Juni für 2. Deutschen Medienpreis Depressionshilfe bewerben

Noch bis 30. Juni für 2. Deutschen Medienpreis Depressionshilfe bewerben

Experten-Jury um Harald Schmidt würdigt Journalisten, die sich in hervorragender Weise mit Depression auseinandersetzen

Die Stiftung Deutsche Depressionshilfe hat nach der erfolgreichen Premiere in 2013 zum zweiten Mal den „Deutschen Medienpreis Depressionshilfe“ ausgeschrieben. Damit werden herausragende Medienbeiträge ausgezeichnet, die einem breiten Publikum anschaulich und sachlich kompetent von der Erkrankung Depression sowie deren Behandlungsmethoden berichten. Der alle zwei Jahre verliehene Preis ist mit 5.000 Euro dotiert und wird über alle Mediengattungen hinweg verliehen. Weitere Informationen zur Einreichung finden sich hier, die Frist endet am 30.6.2015.

download Zur Pressemitteilung (0,06 MB)

Mittwoch, 20. Mai 2015

Newsletter Mai 2015

In unserem aktuellen Newsletter informieren wir Sie u.a. über den „2. Deutschen Medienpreis Depressionshilfe", unsere sonnige Mitmachaktion „Fields for Hope“ sowie die Gründung eines neuen Bündnisses gegen Depression in Saalfeld-Rudolstadt.

download Zum Newsletter (0,56 MB)

Donnerstag, 9. April 2015

Statement zum Amokflug und Gefahren der Medienberichterstattung: Prof. Hegerl im aktuellen SPIEGEL-Interview

Der Vorstandsvorsitzende der Stiftung Deutsche Depressionshilfe, Prof. Dr. Ulrich Hegerl, nimmt in der aktuellen Printausgabe des SPIEGEL Stellung zur Medienberichterstattung rund um den Amok-Flug des Germanwings-Piloten und die damit verbunden Gefahren: "Wenn durch Lockerung der Schweigepflicht und andere Stigma verstärkende Reaktionen die Kranken wieder mehr Ängste haben, sich Ärzten gegenüber zu öffnen, so erreichen wir das Gegenteil von dem, was wir möchten. Und zwar mehr anstatt weniger tragische Todesfälle“, so Prof. Hegerl  im SPIEGEL-Gespräch zu den Diskussionen, die nach dem Bekanntwerden der depressiven Erkrankung von Andreas L. in vielen Medien geführt werden.

download Die komplette Stellungnahme zum Herunterladen (0,05 MB)

Donnerstag, 16. April 2015

Newsletter April 2015

In unserem aktuellen Newsletter informieren wir Sie u.a. über den Anmeldestart des 3. Deutschen Patientenkongresses Depression für Betroffene und Angehörige sowie aktuelle Veranstaltungen aus den Regionen.

download Zum Newsletter (0,45 MB)

Dienstag, 7. April 2015

Anmeldestart zum 3. Deutschen Patientenkongress Depression für Betroffene und Angehörige

Anmeldestart zum 3. Deutschen Patientenkongress Depression für Betroffene und Angehörige
Heute startet die Anmeldung zu unserem 3. Deutschen Patientenkongress Depression für Betroffene und Angehörige. Der Kongress bietet Vorträge, Workshops und viele Informationsmöglichkeiten zu Depression und das erstmalig an zwei Tagen. Am 12. und 13. September 2015 laden wir gemeinsam mit der Deutschen DepressionLiga in das Gewandhaus zu Leipzig ein.  Wir freuen uns besonders, dass wir für die Moderation erneut den Schirmherrn unserer Stiftung, Herrn Harald Schmidt, gewinnen konnten. 

Hier geht es direkt zum Anmeldeformular.

Hier finden Sie den Programmflyer zum Herunterladen. 
mehr ...

Pressemitteilung: Jährlich 10.000 Suizidtote – meist sind psychische Erkrankungen die Ursache

Leipzig, 26. März 2015 – Die Stiftung Deutsche Depressionshilfe bedauert den tragischen Flugzeugabsturz über den Alpen. Wir möchten einige Hintergrundinformationen zu Suiziden und Depression liefern. Weitere Informationen entnehmen Sie der folgenden Pressemitteilung.

 

download (0,06 MB)

Newsletter März 2015

In unserem aktuellen Newsletter informieren wir Sie u.a. über die Ausschreibung des Carlsson Wedemeyer-Förderpreises sowie den Start eines interdisziplinären Theaterprojektes in Köln.

 

download zum Newsletter (0,41 MB)

Ausschreibung: 3. Carlsson Wedemeyer-Förderpreis

Der Carlsson Wedemeyer-Förderpreis der Stiftung Deutsche Depressionshilfe wird im Jahr 2015 zum dritten Mal vergeben. Ausgezeichnet werden wegweisende wissenschaftliche Anträge aus klinischer und psychosozialer Forschung zu depressiven Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen. Die Stiftung möchte mit diesem Preis Forschungsvorhaben zur optimierten Behandlung und Versorgung depressiv erkrankter Kinder und Jugendlicher fördern, auszeichnen und hervorheben. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis soll als Anschubfinanzierung für das vorgeschlagene Projekt dienen, Bewerbungsschluss ist der 1. Juli 2015. Weitere Informationen und die komplette Ausschreibung finden Sie hier

mehr ...

Kreativwettbewerb startet am 1. Februar

 
 
Der Kreativ-Wettbewerb 2015 der Stiftung Deutsche Depressionshilfe steht unter dem Motto »MENSCHEN«, denn Menschen wie Familienmitglieder, Freunde, Ärzte, Therapeuten, Lehrer oder Nachbarn können auf dem Weg aus der Depression eine wichtige Stütze sein. Bis zum 30. Juni können Fotografien sowie Fotos von Malereien, Grafiken, Collagen und Skulpturen eingesendet werden. Die 10 besten Arbeiten aus dem Kreativwettbewerb werden zum 3. Deutschen Patientenkongress Depression am 12. September im Gewandhaus zu Leipzig ausgestellt. Die Jury vergibt Preisgelder im Gesamtwert von 1.000 Euro.

download Teilnahmebedingungen (0,08 MB)

Newsletter Februar 2015

In unserem aktuellen Newsletter informieren wir Sie unter anderem über den Start des Kreativwettbewerbs der Stiftung Deutsche Depressionshilfe und über eine neue Aufklärungskampagne im Landkreis Rottal-Inn. Lesen Sie hier mehr.

download (0,41 MB)

Newsletter Januar 2015

Mit den besten Wünschen für das neue Jahr senden wir Ihnen heute den aktuellen Newsletter der Stiftung Deutsche Depressionshilfe und des Deutschen Bündnisses gegen Depression. Lesen Sie beispielsweise über den erfolgreichen Start unseres bundesweiten Info-Telefons Depression sowie über aktuelle regionale Veranstaltungen.

download Zum Newsletter (0,34 MB)

Newsletter Dezember

In unserem Newsletter Dezember erfahren Sie mehr über unser neues Filmprojekt "Die Mitte der Nacht ist der Anfang vom Tag". Außerdem gibt es erste Informationen zu unserem 3. Patientenkomgress Depression am 12. September 2015 im Gewandhaus zu Leipzig.

download Zum Newsletter (0,38 MB)

'Die Mitte der Nacht ist der Anfang vom Tag': Stiftung Deutsche Depressionshilfe ist Partner in neuem Filmprojekt zum Thema Depression

Gemeinsam mit dem Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie Axel Schmidt und der Dokumentarfilmerin Michaela Kirst startet die Stiftung Deutsche Depressionshilfe das neue Filmprojekt „Die Mitte der Nacht ist der Anfang vom Tag“: Die Filmemacher werden mehrere an Depression erkrankte Patienten mit der Kamera begleiten. Neben einem 60-minütigen Dokumentarfilm arbeiten die Produzenten an einem ergänzenden Informationsfilm sowie einer crossmedialen PR-Kampagne. Die Kino-Premiere des Dokumentarfilms ist für Herbst 2015 geplant.

download Zur Pressemitteilung (0,15 MB)

Newsletter Oktober

In unserem Oktober-Newsletter berichten wir u.a. über unser neues Angebot eines bundesweiten Info-Telefons Depression. Lesen Sie außerdem über die erfolgreiche Versteigerung aus unserem  Kreativwettbewerb „face depression“ zur feierlichen Eröffnung unseres Forschungszentrums Depression.

download Newsletter (0,30 MB)

Forschungszentrum Depression eröffnet

Mit der Unterstützung der Deutschen Bahn eröffnete die Stiftung Deutsche Depressionshilfe am 01. Oktober 2014 feierlich das Forschungszentrum Depression in Leipzig. Ziel des Forschungszentrums Depression ist es, die Erkrankung noch besser zu erforschen und neue Therapieansätze zu entwickeln. Durchgeführt werden unter anderem Studien zum Zusammenhang zwischen Schlaf und Depression und zur Wirksamkeit von onlinebasierten Hilfen bei Depression. Neben Christina Rau als Schirmherrin der Deutsche Bahn Stiftung war auch Harald Schmidt vor Ort. Er moderierte die Kunstauktion, bei der die Preisträger des Kreativwettbewerbs „Face Depression!“ versteigert wurden. Der Erlös der Versteigerung kommt. Der Erforschung einer Depressionsskala zur Abgrenzung von Depression und Befindlichkeitsstörung zugute.

mehr ...

Stiftung Deutsche Depressionshilfe beim Bürgerfest des Bundespräsidenten

Am Samstag, 6. September 2014, ist die Stiftung Deutsche Depressionshilfe auf dem Bürgerfest des Bundespräsidenten vertreten. Das Bürgerfest findet im Park und Schloss Bellevue in Berlin satt und ist für alle interessierten Bürger frei zugänglich.

mehr ...

Kreativwettbewerb 'face depression'

Die Stiftung Deutsche Depressionshilfe lädt Designer und Kreative in einem Wettbewerb dazu ein, sich künstlerisch mit dem Thema Depression auseinanderzusetzen. Gesucht werden Bilder, die Menschen Mut machen, sich zu einer Depression zu bekennen und Hilfe zu suchen. Die Aktion läuft bis zum 9. September 2014 und wird in Kooperation mit der DB Stiftung auf der Online-Plattform jovoto.com durchgeführt. Interessierte Künstler können sich auf der Plattform registrieren, ihre Werke hochladen und mit anderen Nutzern diskutieren.

mehr ...

Newsletter August 2014

In unserem August-Newsletter rufen wir u.a. zu einem Kreativwettbewerb auf. Außerdem berichten wir über die Einladung des Bundespräsidenten Joachim Gauck zum diesjährigen Bürgerfest am 5. und 6. September 2014.

download Zum Newsletter (0,26 MB)

Newsletter Juni 2014

In unserem Juni-Newsletter lesen Sie wie die Traditionself von Bayer 04 Leverkusen sich mit einem Benefizspiel für das Thema Depression einsetzt. Außerdem berichten wir  vom Start der MOOD TOUR - einer bundesweiten Fahrradtour, die Depression ins öffentliche Bewusstsein rücken und Vorurteile abbauen will. In 70 Städten gibt es bis September noch die  Möglichkeit die Tour mit dem eigenen Rad ein Stück zu begleiten.

download Zum Newsletter (0,45 MB)

„iFightDepression“: Symposium zu internetbasiertem Selbstmanagement bei Depression

Im Rahmen eines Symposiums der Universitätsmedizin Leipzig wird am Samstag, den 21. Juni, ein neues webbasiertes Selbstmanagementprogramm zur Anwendung bei Depressionen vorgestellt: „iFightDepression“ wurde unter Leitung der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universitätsmedizin Leipzig und mit Förderung durch EU-Mittel entwickelt.

download Zur Pressemitteilung (0,13 MB)

Stiftung Deutsche Depressionshilfe unterstützt die MOOD TOUR 2014

Am 14. Juni startete die dreimonatige, deutschlandweite Fahrradtour gegen das Stigma der Depression am Wilhelm-Leuschner Platz in Leipzig.
Zwischen 9.00-12.00 Uhr gab es hier an vielen verschiedenen Ständen Informationen rund ums Radfahren, Depression und seelische Gesundheit.
Die MOOD Tour fährt durch 70 deutsche Städte. Mitfahrer und Mitfahrerinnen sind herzlich eingeladen die Tour durch ihr Beisein zu bereichern. Mehr Informationen zur MOOD TOUR finden Sie hier.

download Veranstaltungsflyer (2,05 MB)

Newsletter April 2014

Lesen Sie in unserem April-Newsletter wie die Deutsche Bahn Stiftung  uns zukünftig unterstützt. Außerdem finden Sie Veranstaltungstipps aus den Regionen und Neuigkeiten aus der Wissenschaft.

download Zum Newsletter (0,30 MB)

Montag, 28. April 2014

Deutsche Bahn Stiftung fördert Stiftung Deutsche Depressionshilfe: Neue Partnerschaft heute in Berlin vorgestellt

Die Deutsche Bahn Stiftung fördert seit diesem Jahr die Arbeit der Stiftung Deutsche Depressionshilfe: Dr. Rüdiger Grube, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn AG und Beiratsvorsitzender der Deutsche Bahn Stiftung, und Prof. Dr. Ulrich Hegerl, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Deutsche Depressionshilfe, haben heute in Berlin die Kooperation vorgestellt und die geplanten Förderschwerpunkte des neuen Forschungszentrums präsentiert. Moderiert wurde die Veranstaltung von Entertainer Harald Schmidt, Schirmherr der Stiftung Deutsche Depressionshilfe.

download zur Pressemitteilung (0,06 MB)

Freitag, 11. April 2014

Stellungnahme zum Artikel in der Süddeutschen Zeitung vom 09.04.2014

download Zur Stellungnahme (0,24 MB)

Dienstag, 1. April 2014

iFightDepression - Europäisches Selbstmanagement-Tool heute in Brüssel vorgestellt

Im Rahmen einer Pressekonferenz und eines Symposiums werden heute in Brüssel unter dem Titel „iFightDepression: E-Self-Managament of Depression in the Context of Curent and Future Mental Health Programmes“ die Ergebnisse aus dem Projekt PREDI-NU vorgestellt.

download PM Predi-Nu 01 04 2014 (0,08 MB)

Dienstag, 11. März 2014

Leipzig macht Schule

Workshop zum „Psychosozialen Coaching“ an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Universität Leipzig

download Pressemitteilung als pdf (0,07 MB)

Donnerstag, 20. Februar 2014

Newsletter Februar 2014

download zum Newsletter (0,27 MB)

Montag, 27. Januar 2014

Der Kurz-Film zum 2. Deutschen Patientenkongress Depression ist online!!!

link zum Film

Montag, 13. Januar 2014

Newsletter Januar 2014

download zum Newsletter (0,30 MB)

Montag, 16. Dezember 2013

Ratgeber zu Depression und Arbeitsplatz jetzt in deutscher Fassung online

Hilfestellung für Arbeitgeber/innen und Arbeitnehmer/innen

download Pressemitteilung als pdf (0,76 MB)

Donnerstag, 5. Dezember 2013

Deutsches Bündnis gegen Depression e.V. wird mit dem Deutschen Engagementpreis 2013 ausgezeichnet.

Zum Tag des Ehrenamtes am 5. Dezember 2013 wird das Deutsche Bündnis gegen Depression mit dem Deutschen Engagementpreis 2013 geehrt. Die jährlich vom Deutschen Bündnis für Gemeinnützigkeit verliehene Auszeichnung geht in der Schwerpunktkategorie 2013 „Gemeinsam wirken – mit Kooperationen Brücken bauen“ an den seit über 10 Jahren tätigen Verein.

download zur Pressemitteilung (0,07 MB)

Dienstag, 26. November 2013

'FIDEO' macht stark gegen Depression - Neues Internetangebot informiert junge Menschen

Laut aktuellen Studien leiden bis zu 10 Prozent aller Jugendlichen zwischen 12 und 17 Jahren an einer behandlungsbedürftigen Depression – das sind etwa zwei Schüler pro Klasse. Für diese haben die Stiftung Deutsche Depressionshilfe und die BARMER GEK ein neues Angebot entwickelt: FIDEO heißt „Fighting Depression Online“ und ist ein Informationsangebot mit fachlich moderiertem Forum für junge Menschen ab 14 Jahren.

download zur Pressemitteilung (0,06 MB)

Freitag, 22. November 2013

Zunahme der Antidepressivaverschreibung und Rückgang der Suizidraten: Besteht ein Zusammenhang?

Stellungnahme der Stiftung Deutsche Depressionshilfe zum  neuen OECD-Gesundheitsreport „Health at a Glance 2013“

download zur Pressemitteilung (0,03 MB)

Mittwoch, 9. Oktober 2013

Depresyon ist nicht gleich Depression

Depresyon ist nicht gleich Depression

Projekt „KULTINFO“ gestartet. Studie untersucht die Rolle von kulturspezifischen Informationsmaterialien für die Behandlung von Patienten mit Migrationshintergrund.

download zur Pressemitteilung (0,12 MB)

Mittwoch, 25. September 2013

'Depression und Arbeitsplatz – was wir tun können'

Statements der Pressekonferenz zum 10. Europäischen Depressionstag

mehr ...

Montag, 23. September 2013

Einladung zur Pressekonferenz: Depression und Arbeitsplatz – was wir tun können.

Der 10. Europäische Depressionstag – EDD (1.10.2013) steht unter dem Motto: "Depression und Arbeitsplatz – was wir tun können.". Die European Depression Association (EDA) und die Stiftung Deutsche Depressionshilfe möchten Sie über Vorgehens- und Lösungsansätze für Betroffene dieser Erkrankung und Arbeitsgeber informieren und laden Sie ein zur Pressekonferenz am 25. September 2013.

download Pressemitteilung und Anmeldefax (0,78 MB)

Freitag, 6. September 2013

Newsletter September 2013

download zum Newsletter (0,31 MB)

Sonntag, 1. September 2013

2. Deutscher Patientenkongress Depression in Leipzig

Umfangreiches Material inkl. aller Pressemitteilungen sowie kostenlose Bilder stehen unter https://www.dropbox.com/sh/mw0rqdue6tkobwy/BRRKMAqa9i bereit.

mehr ...

Montag, 26. August 2013

mdr info: Themenwoche zur Erkrankung Depression

 Im Rahmen des 2. Deutschen Patientenkongresses Depression gibt es auf mdr info vom 26. August bis zum 2. September eine Themenwoche rund um die Erkrankung Depression.
mehr ...

Montag, 19. August 2013

Presseeinladung 2. Deutscher Patientenkongress Depression

Schirmherr Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr, Moderation Harald Schmidt, prominente Gäste u.a. Dr. Manfred Lütz („Irre! Wir behandeln die Falschen“)
Datum: 1.9.2013, Pressekonferenz mit Harald Schmidt: 09:00 Uhr
Kongressbeginn: 10:00 Uhr, Moderation: Harald Schmidt Ort: Gewandhaus Leipzig, Augustusplatz 8, 04109 Leipzig

download Pressemitteilung und Antwortfax als pdf (0,14 MB)

Donnerstag, 15. August 2013

1. Deutscher Medienpreis Depressionshilfe: Fulminante Premiere / Nominierte 2013 stehen fest / Fortsetzung aufgrund hoher Resonanz

Zehn herausragende Beiträge aus Print, Online, Radio und TV stehen in der Endrunde des 1. Deutschen Medienpreises Depressionshilfe. Die hochkarätige Jury unter Vorsitz des TV-Moderators Harald Schmidt hat aus 53 Einreichungen medienübergreifend zehn Nominierte benannt, aus denen nun in zweiter Bewertungsstufe die Finalisten gekürt werden. Die Gewinner werden im Rahmen des 2. Deutschen Patientenkongresses Depression am 1. September von Harald Schmidt in Anwesenheit weiterer Jurymitglieder ausgezeichnet.

download Pressemitteilung als pdf (0,09 MB)

Freitag, 9. August 2013

Sondernewsletter Patientenkongress 2013

download zum Newsletter (0,44 MB)

Donnerstag, 1. August 2013

Burnout – die falsch verstandene Depression - 2. Deutscher Patientenkongress Depression am 1. September 2013 in Leipzig

Im Leipziger Gewandhaus werden am  1. September bis zu 1.500 von Depression Betroffene, Angehörige und Interessierte erwartet. Moderiert wird die Veranstaltung von Entertainer Harald Schmidt. Die Schirmherrschaft hat Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr übernommen.

download Pressemitteilung als pdf (0,08 MB)

Freitag, 12. Juli 2013

Stellungnahme der Deutschen DepressionsLiga zu 'Reiserücktrittsversicherung darf an Depressionen Erkrankte ausschließen'

link zur Stellungnahme

Montag, 8. Juli 2013

Deutsches Bündnis gegen Depression e. V. für Deutschen Engagementpreis 2013 nominiert

download Pressemitteilung als pdf (0,08 MB)

Dienstag, 18. Juni 2013

Newsletter Juni 2013

download zum Newsletter (0,31 MB)

Dienstag, 4. Juni 2013

'Mit Mut und Wissen gemeinsam gegen Depression' - 2. Patientenkongress Depression am 1. September 2013 in Leipzig

Leipzig, 4. Juni 2013 – Die Stiftung Deutsche Depressionshilfe veranstaltet gemeinsam mit dem Deutschen Bündnis gegen Depression und der Deutschen DepressionsLiga zum zweiten Mal den Patientenkongress Depression in Leipzig – Bis zu 1.500 von Depression Betroffene, Angehörige und Interessierte werden erwartet – Moderiert wird die Veranstaltung von Entertainer Harald Schmidt.

download Pressemitteilung als pdf (0,08 MB)

Dienstag, 14. Mai 2013

Startschuss: Deutscher Medienpreis Depressionshilfe gestiftet

Startschuss: Deutscher Medienpreis Depressionshilfe gestiftet

Experten-Jury um Harald Schmidt würdigt wichtige Aufklärungsrolle der Medien / Einreichungsbeginn am 15. Mai

link mehr

Donnerstag, 18. April 2013

Newsletter April 2013

download zum Newsletter (0,29 MB)

Mittwoch, 17. April 2013

Dokumentarfilm 'Ich sehe was, was Du nicht siehst. Burnout – Depression' - NEU auf DVD

Dokumentarfilm

Der Film des Liechtensteiner Regisseurs und Produzenten Tino Wohlwend, u. a. mit Prof. Dr. Ulrich Hegerl, PD Dr. Christine Rummel-Kluge und TV-Entertainer Harald Schmidt

mehr ...

Montag, 15. April 2013

'Wenn die Seele wieder bunt trägt – Wege aus der Depression' – Fotowettbewerb zum 2. Deutschen Patientenkongress Depression

Die Stiftung Deutsche Depressionshilfe lobt einen Fotopreis unter dem Motto „Wenn die Seele wieder bunt trägt – Wege aus der Depression" aus. – Einsendeschluss ist der 15. Juli 2013 – Preisgelder im Gesamtwert von 600 Euro werden vergeben.

mehr ...

Donnerstag, 4. April 2013

Ausschreibung 2. Carlsson Wedemeyer-Förderpreis 2013 der Stiftung Deutsche Depressionshilfe

Die Stiftung Deutsche Depressionshilfe lobt erneut einen Förderpreis für versorgungsnahe Forschung zu Depression bei Kindern und Jugendlichen aus – Wissenschaftler können sich bis zum 1. Juli 2013 bewerben – Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert.

download zur Pressemitteilung (0,07 MB)

Dienstag, 2. April 2013

Start der Anmeldung zum 2. Deutschen Patientenkongress Depression für Betroffene und Angehörige

Start der Anmeldung zum 2. Deutschen Patientenkongress Depression für Betroffene und Angehörige

Ab sofort startet die Anmeldung zum 2. Deutschen Patientenkongress Depression für Betroffene und Angehörige am 1. September 2013 im Gewandhaus zu Leipzig, moderiert vom Schirmherrn der Stiftung Deutsche Depressionshilfe, dem Schauspieler und Entertainer Harald Schmidt.

mehr ...

Montag, 4. März 2013

Depression – die totgeschwiegene Volkskrankheit: Harald Schmidt und Eckart von Hirschhausen machen sich in Radiokampagne für mehr Aufklärung und Enttabuisierung stark

Depression – die totgeschwiegene Volkskrankheit: Harald Schmidt und Eckart von Hirschhausen machen sich in Radiokampagne für mehr Aufklärung und Enttabuisierung stark

Die Stiftung Deutsche Depressionshilfe hat mit Unterstützung von Harald Schmidt und Eckart von Hirschhausen eine neue Radiospot-Serie produziert, die für mehr Aufklärung rund um die unterschätzte und tabuisierte Volkskrankheit Depression sorgen soll.

mehr ...

Donnerstag, 28. Februar 2013

Newsletter Februar 2013

download zum Newsletter (0,38 MB)

Montag, 25. Februar 2013

Gefährliche Glückspillen

Die Stiftung Deutsche Depressionshilfe unterstützt die Stellungnahmen der Deutschen DepressionsLiga und der DGPPN zur ARD-Sendung 'Gefährliche Glückspillen' vom 18. Februar.

mehr ...

Dienstag, 22. Januar 2013

Stellungnahme der Stiftung Deutsche Depressionshilfe: 'Besserer psychischer Arbeitsschutz braucht konkrete Handlungsleitfäden für die Unternehmen'

download Pressemitteilung als pdf (0,09 MB)

Donnerstag, 10. Januar 2013

Newsletter Januar 2013

download zum Newsletter (0,37 MB)

Mittwoch, 9. Januar 2013

Gründung des Diskussionsforum Depression e. V.

Gründung des Diskussionsforum Depression e. V.

Heute haben wir den Diskussionsforum Depression e. V. gegründet. Mit diesem wollen wir das Forum weiterhin als hochwertiges, unabhängiges Selbsthilfeangebot im Internet aufrechterhalten, weitere Folgeprojekte aus dem Forum heraus realisieren und das Angebot allen Interessierten weiterhin kostenfrei zugänglich machen.

mehr ...

Donnerstag, 20. Dezember 2012

Patientenorganisationen kritisieren Beschluss zur Bedarfsplanungsrichtlinie

GBA verpasst Chance zur Gestaltung einer gerechteren und barrierefreien Versorgung mit Ärzten

mehr ...

Dienstag, 18. Dezember 2012

Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention (DGS) und des NationalenSuizidpräventionsprogramms für Dtl. (NaSPro) zum Entwurf der Bundesregierung für ein Gesetz zur Strafbarkeit der gewerbsmäßigen Förderung der Selbsttötung (§ 217 StGB)

download zur Stellungnahme (0,39 MB)

Freitag, 14. Dezember 2012

Das von der Stiftung Deutsche Depressionshilfe unterstützte Projekt 'Universitäre Aufklärung Depression' wurde heute mit dem Bayerischen Gesundheitsförderungs- und Präventionspreis ausgezeichnet.

Das von der Stiftung Deutsche Depressionshilfe unterstützte Projekt
link zum Projektbericht

Montag, 12. November 2012

Deutsches Bündnis gegen Depression e. V. wird für zivilgesellschaftliches Engagement ausgezeichnet

download Pressemitteilung als pdf (0,16 MB)

Mittwoch, 7. November 2012

Newsletter November 2012

download zum Newsletter (0,29 MB)

Donnerstag, 25. Oktober 2012

Die Stiftung Deutsche Depressionshilfe auf Facebook

Die Stiftung Deutsche Depressionshilfe auf Facebook

Seit heute ist die Stiftung Deutsche Depressionshilfe bei Facebook:
www.facebook.com/DeutscheDepressionshilfe
Besuchen Sie unsere Seite und vernetzen Sie sich mit uns!

mehr ...

Donnerstag, 25. Oktober 2012

2. Deutscher Patientenkongress Depression für Betroffene und Angehörige

Der 2. Deutsche Patientenkongress Depression findet am 1. September 2013 im Gewandhaus zu Leipzig statt. Als Moderator wird abermals Harald Schmidt durch den Tag führen - darauf freuen wir uns schon jetzt. Weitere Informationen zu Programm und Anmeldung finden Sie zu gegebener Zeit auf dieser Seite.

mehr ...

Montag, 15. Oktober 2012

Prof. Hegerl hält Vortrag zum Thema 'Depression und 'Burnout': Mythen und Fakten' am 9. November in Berlin

Themenreihe "Depression, Burnout und Sucht" im November/Dezember 2012 an der Urania Berlin

download Programmübersicht der Themenreihe (1,26 MB)

Mittwoch, 26. September 2012

'Depression und Arbeitsplatz'

Statements der Pressekonferenz zum 9. Europäischen Depressionstag

mehr ...

Mittwoch, 26. September 2012

Mood-Tour-Finale in Berlin

Mood-Tour-Finale in Berlin

die Tandemtour geht nach 3 Monaten erfolgreich zu Ende

mehr ...

Dienstag, 11. September 2012

'Depression und Arbeitsplatz'

Der 9. Europäische Depressionstag – EDD (1.10.2012) steht unter dem Motto: "Depression and Workplace - Depression und Arbeitsplatz". Die European Depression Association (EDA), die Stiftung Deutsche Depressionshilfe und die Deutsche Gesellschaft für Bipolare Störungen möchten Sie über Vorgehens- und Lösungsansätze bei diesen Erkrankungen informieren und laden Sie ein zur Pressekonferenz am 26. September 2012.
 
download zur Pressemitteilung und zum Anmeldefax (0,23 MB)

Freitag, 17. August 2012

Pressemitteilung: Depression und Suizidalität: Die neun häufigsten Fehlannahmen, Missverständnisse und Irrtümer

download Pressemitteilung als pdf (0,15 MB)

Donnerstag, 16. August 2012

Newsletter August 2012

download zum Newsletter (0,53 MB)

Dienstag, 14. August 2012

Gemeinsamer Bundesausschuss nimmt die Stiftung Deutsche Depressionshilfe in die Liste der stellungnahmeberechtigen Fachgesellschaften auf

mehr ...

Montag, 13. August 2012

Fields for Hope - Fotos unserer wachsenden Sonnenblumen

Spenden Sie Lebensfreude!
Pflanzen auch Sie mit Ihrer Spende ein Saatkorn der Hoffnung.

link zu den Fotos

Samstag, 4. August 2012

Aktionstag im Rahmen der Mood-Tour auf dem Nikolaikirchhof in Leipzig

link zum Nachbericht und den Bildern

Dienstag, 31. Juli 2012

Feierabend-Eskorte im Rahmen der 'Mood Tour' in Leipzig - Nachbericht und Bilder

link zum Nachbericht und den Bildern

Freitag, 6. Juli 2012

Newsletter Juni 2012

download zum Newsletter (0,09 MB)

Donnerstag, 5. Juli 2012

Die Mood Tour ist am Samstag, 16. Juni 2012, erfolgreich gestartet! Es werden noch Mitfahrer für die Etappen 3 und 6 gesucht!

mehr ...

Mittwoch, 4. Juli 2012

Arzneimittelreport: Alte Vorurteile gegen psychisch Kranke - Stellungnahme der DGPPN, des BVDN und des BVDP zum aktuellen Barmer-Arzneimittelreport

link zur Stellungnahme

Freitag, 22. Juni 2012

Pressemitteilung: 1 Million Sonnenblumen gegen Depression

Pressemitteilung: 1 Million Sonnenblumen gegen Depression



Die Stiftung Deutsche Depressionshilfe pflanzt im Rahmen des internationalen Projekts „Fields for Hope“ gemeinsam mit zehn weiteren gemeinnützigen Organisationen eine Million Sonnenblumen gegen Depression. 

download Pressemitteilung als pdf (0,07 MB)

Dienstag, 5. Juni 2012

Pressemitteilung: Radfahren gegen das Stigma der Depression - am 16. Juni startet die Mood Tour in Freiburg

Pressemitteilung: Radfahren gegen das Stigma der Depression - am 16. Juni startet die Mood Tour in Freiburg

Gibt es in diesem Sommer noch einen anderen Sport neben der Fußball-Europameisterschaft? Die Antwort lautet: Ja, absolut. Zwischen dem 16. Juni und dem 15. September fährt die Mood Tour unter der Schirmherrschaft der Stiftung Deutsche Depressionshilfe, der Deutschen DepressionsLiga und dem Präsidenten des Bundes Deutscher Radfahrer, Rudolf Scharping, 4.500 km durch ganz Deutschland. Sicher ist die Mood Tour auch bald in Ihrer Nähe - seien Sie an einem der 31 Aktionstage dabei!

download Pressemitteilung als pdf (0,08 MB)

Freitag, 1. Juni 2012

Burnout führt in die Irre

In der aktuellen Ausgabe von G+G Gesundheit und Gesellschaft, dem gesundheitspolitischen Magazin der AOK, warnt Professor Dr. Ulrich Hegerl vor dem unreflektierten Umgang mit dem Begriff "Burnout".

mehr ...

Montag, 7. Mai 2012

Die Seele hat Vorfahrt - 2012: Von Sevilla nach Santiago de Compostela

mehr ...

Donnerstag, 19. April 2012

Stellungnahme des Deutschen Bündnisses gegen Depression und der Stiftung Deutsche Depressionshilfe zum Gesundheitsversorgungsstrukturgesetz

mehr ...

Donnerstag, 19. April 2012

Newsletter April 2012

download zum Newsletter (0,07 MB)

Dienstag, 17. April 2012

Frühlingserwachen 2012 in Leipzig

link zu den Fotos

Sonntag, 8. April 2012

Mood-Tour 2012

Mood-Tour 2012
mehr ...

Freitag, 16. März 2012

Positionspapier zum Thema 'Burnout': DGPPN will Diskussion versachlichen

download zum Positionspapier (0,70 MB)

Donnerstag, 1. März 2012

Der Kurz-Film zum 1. Deutschen Patientenkongress Depression ist online!!

link zum Film

Freitag, 24. Februar 2012

Newsletter Februar 2012

download zum Newsletter (0,07 MB)

Donnerstag, 16. Februar 2012

Fragen und Antworten zum Modebegriff 'Burnout'

mehr ...

Donnerstag, 9. Februar 2012

Lesertelefonaktion: Seele in Not

Expertenrat zu Wegen aus der Depression in Zusammenarbeit mit der Stiftung Deutsche Depressionshilfe

mehr ...

Mittwoch, 25. Januar 2012

Der 2. Deutsche Patientenkongress Depression für Betroffene und Angehörige findet 2013 statt!

mehr ...

Freitag, 13. Januar 2012

Depression - die unterschätzte Volkskrankheit. Beitrag von 'Ohrensausen', dem Audio-Magazin von wissen.de.

mehr ...

Mittwoch, 2. November 2011

Prof. Hegerl: Fünf Gründe gegen das Modewort Burnout

mehr ...

Weitere Meldungen